Sie sind hier: Startseite » News

Schlagzeilen aus Astronomie und Raumfahrt

Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt.  Bild: Public Domain.
Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt. Bild: Public Domain.
16. Woche - Polarlichtbogen über der norwegischen Insel Senja

In Zeiten der ?ruhigen? Sonne (wir befinden uns zurzeit in der Minimums-Phase der Sonnenaktivität) sind Polarlichter in unseren mittleren Breiten eher nicht zu anzutreffen. Dafür muss man schon in die Gegend des südlichen oder nördlichen Polarkreises reisen. Warum das so ist, wird später noch erklärt. Eine solche Reise unternahmen die Sternfreunde Rainer Sparenberg, Michael Hoppe und Gerhard Hilverkus im Februar 2018. Ziel war die rund 2.100 km...

15. Woche - Sh2-308, ein ringförmiger Emissionsnebel im Großen Hund

Verschiedene Astronomen entdeckten bereits auf den fotografischen Platten der australischen Surveys eine schwache Nebelstruktur im Sternbild Canis Major. Für den Astrofotografen von heute höchst interessant: Denn obwohl damals wegen der Lichtschwäche des Objekts noch keine Rede von Farbaufnahmen sein konnte, zeigten die Schmidtaufnahmen doch schon, dass der Nebel im blauen Licht stärker emittiert als im roten (hier klicken). Steward Sharpless...

Toter Stern, von Licht umgeben

Neue Bilder vom Very Large Telescope der ESO in Chile und anderen Teleskopen machen eine reichhaltige Landschaft aus Sternen und leuchtenden Gaswolken in einer unserer nächsten Nachbargalaxien sichtbar, der Kleinen Magellanschen Wolke. Die Bilder haben es den Astronomen ermöglicht, einen stellaren Leichnam zu identifizieren, der in die Gasfilamente eingebettet ist, die von einer 2000 Jahre alten Supernova-Explosion zurückgelassen wurden. Während...

Ein Strahlen mit dem Licht von Millionen von Sonnen

Wenn unsere Augen super-energetische Lichtarten wie etwa Röntgenstrahlen sehen könnten, wäre es bestimmt komisch, unsere Freunde anzuschauen. Wir könnten direkt durch ihre Haut bis zu den Knochen darunter sehen! Wirklich, wir haben Glück, dass wir selbst diese Superkraft nicht haben - aber es gibt viele Vorteile beim Betrachten von Röntgenstrahlen mit der Hilfe von Teleskopen, die von Objekten im Weltraum kommen. Die meisten Röntgenstrahlen...

Sternenhimmel im April 2018

So, jetzt ist es wieder so weit; es ist Sommerzeit! Es wird noch später dunkel und früh ist es auch schon hell. Also leider nicht mehr viel zu sehen; vor allem für die jüngeren Astrokids. Der Sonnenaufgang ist zwischen 7:00 Uhr am Monatsanfang und 6:00 Uhr am Monatsende. Sonnenuntergang ist zwischen 19:50 Uhr und 20:40 Uhr. Hell wird es sogar schon mehr als eine Stunde vor Sonnenaufgang, bzw. dunkel eine Stunde nach Sonnenuntergang. Also nur...

Ein Schwarm Schwarzer Löchern im Zentrum der Milchstraße

Im Zentrum unserer Milchstraße tummeln sich in einem Umkreis von gerade einmal 3,26 Lichtjahren mehrere Tausend Schwarze Löcher. Zu diesem Schluss kommt ein Astronomenteam aus den USA und Chile nach der Auswertung von Archivdaten des Röntgensatelliten Chandra. Die Forscher identifizierten Strahlungsausbrüche von zwölf Schwarzen Löchern, die Doppelsysteme mit normalen Sternen bilden. Hochgerechnet müssten sich demnach in dieser Region 300 bis 500...

ALMA enthüllt das innere Netz einer Sternkinderstube

Mit neuen Daten des Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) und von anderen Teleskopen hat man dieses atemberaubende Bild erstellt, das ein Filamentnetz im Orionnebel zeigt. Dessen Strukturen erscheinen in diesem dramatischen Bild glühend heiß und feurig, aber in Wirklichkeit sind sie so kalt, dass Astronomen Teleskope wie ALMA nutzen müssen, um sie beobachten zu können.

14. Woche - Nochmals NGC 2174/5, jetzt als Echtfarbenaufnahme

Das heutige AdW zeigt nochmals den Emissionsnebel NGC 2174/5, jetzt als Aufnahme von Fachgruppenmitglied Kai-Oliver Detken aus Grasberg. Er nutzte die Schönwetterphase am 6. und 7. Februar dieses Jahres und verwendete einen Refraktor TS PHOTOLINE 130 mm. Das ist ein apochromatisches Triplett der Apertur f/7, also 910 mm Brennweite. Zur Reduzierung der Brennweite und Ebnung des Bildes wurde ein Reducer/Flattner von TS-Optics verwendet,...

Hochaufgelöster Infrarot-Blick ins Universum

Nach insgesamt 12 Jahren Design und Entwicklung in Europa ist das MATISSE-Interferometer im Lauf der letzten drei Monate am ?Very Large Telescope? (VLT) der Europäischen Südsternwarte auf dem Cerro Paranal in Chile aufgebaut worden. Mit diesem Instrument werden insgesamt vier Einzelteleskope des VLT zu einem Interferometer mit extrem hoher Winkelauflösung verbunden. MATISSE wird die Erforschung der Umgebung von jungen Sternen, von...

Frohe Ostern!

Das Team von Astronomie.de wünscht allen Besuchern ein frohes Osterfest mit vielen bunten Eiern!

Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht. Die Kombination von Licht aus den Hauptteleskopen macht das VLT im Hinblick auf die lichtsammelnde Fläche zum größten optischen Teleskop überhaupt.

TRAPPIST-1-Planeten wahrscheinlich wasserreich

Eine neue Studie hat ergeben, dass die sieben Planeten, die den nahegelegenen, besonders kühlen Zwergstern TRAPPIST-1 umkreisen, alle größtenteils aus Gestein bestehen. Einige von ihnen könnten zudem womöglich mehr Wasser enthalten als die Erde. Die Dichten der Planeten, die man jetzt viel genauer als früher kennt, deuten darauf hin, dass bei einigen von ihnen bis zu 5 Prozent ihrer Masse in Form von Wasser vorliegen könnten ? etwa 250 Mal mehr...

Zwerggalaxie ohne Dunkle Materie

Die 65 Millionen Lichtjahre entfernte Zwerggalaxie NGC 1052-DF2 enthält keine Spur Dunkler Materie. Das zeigt die Vermessung der Eigenbewegung von zehn Kugelsternhaufen des Sternsystems durch ein internationales Forscherteam. Üblicherweise enthalten solche Galaxien 400-mal mehr Dunkle Materie als Sterne. Der Überraschungsfund zeige nicht nur, dass Dunkle Materie eine eigenständige Substanz ist, die sich von normaler Materie trennen lasse. Sie...

13. Woche - NGC 2174/5, eine große HII-Region im Orion

Im nördlichen Orion befindet sich in der Assoziation Gemini OB1 der Emissionsnebel NGC 2174/5. Er wird nach der Sharpless-Liste auch als Sh2-252 katalogisiert. NGC 2174 liegt etwa 3,5° südlich des bekannten offenen Sternhaufens M 35 in den Zwillingen. Genau genommen ist NGC 2174 der Nebel selbst, während NGC 2175 den zentralen offenen Sternhaufen bezeichnet. Hellster Stern des Haufens ist HD 42088, ein nur etwa 5 Mio. Jahre alter heißer...

Späte Entstehung von Erde und Mond

Das Verhältnis der Kalzium-Isotope in den Himmelskörpern des inneren Sonnensystems hängt von ihrer Masse ab. Dieses auf den ersten Blick unspektakuläre Ergebnis der Analyse eines Forscherteams aus Dänemark, Deutschland und Portugal hat Konsequenzen für die Entstehungsgeschichte des Sonnensystems. Planeten und Planetesimale seien nicht unterschiedlich schnell, sondern unterschiedlich lange angewachsen, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt...

Abenteuer Astronomie 14 ? April/Mai 2018

Faszinierend ist es schon, dass Sternexplosionen in Milliarden Lichtjahren Entfernung etwas über die Ausdehnungsgeschwindigkeit des Universums verraten können und dann noch Explosionen, von denen man eigentlich gar nicht genau weiß, wie sie ausgelöst werden. Unser Autor Wolfgang Kerzendorf ist Experte für Supernova-Explosionen dieses wichtigen Typs Ia und hat in seinem Beitrag ausführlich beschrieben, wie heute der genaue Wissensstand dazu ist...

Supernova im Kokon

Wenn Sterne am Ende ihres Lebens explodieren, steigt ihre Helligkeit über Wochen hinweg zu einer Supernova an, dann fällt sie über einen noch längeren Zeitraum wieder ab. Ein internationales Astronomenteam ist jetzt jedoch auf eine Supernova gestoßen, bei welcher der Helligkeitsanstieg lediglich 2,2 Tage dauerte ? und bereits nach 6,8 Tagen war die Helligkeit wieder um die Hälfte abgesunken. Vermutlich war der explodierte Stern von einem dichten...

Einstein@Home entdeckt ersten nur im Gammalicht sichtbaren Millisekundenpulsar

Das verteilte Rechenprojekt Einstein@Home aggregiert von zehntausenden Freiwilligen aus aller Welt gespendete Rechenleistung. In einer Durchmusterung des Himmels im Gammastrahlenbereich hat dieses Computernetzwerk nun zwei zuvor unbekannte schnell rotierende Neutronensterne in Daten des Weltraumteleskops Fermi entdeckt. Während alle anderen solchen Millisekundenpulsare auch mit Radioteleskopen beobachtbar sind, ist eine der beiden Entdeckungen...

Glanz in der Dunkelheit

Eine dunkle Wolke aus kosmischem Staub schlängelt sich durch diese spektakuläre Weitwinkelaufnahme und wird dabei vom hellen Licht junger Sterne erhellt. Bei dieser dichten Wolke handelt es sich um die Sternentstehungsregion Lupus 3, in der hell leuchtende, heiße Sterne aus kollabierenden Gas- und Staubmassen entstehen. Dieses Bild entstand aus Einzelaufnahmen, die mit dem VLT Survey Telescope und dem MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop aufgenommen...

Astronomietag 2018 am 24. März: Das geheime Leben der Sterne

Heute ist es soweit: Zum 16. Mal bietet am Samstag, dem 24. März 2018  der Astronomietag Anlass und Gelegenheit für alle Interessierten, sich an Sternwarten, Planetarien, astronomischen Forschungsinstituten und bei engagierten Hobby-Astronomen im gesamten deutschen Sprachraum über astronomische Themen zu informieren und selbst einen Blick ins All zu werfen. Der abendliche Sternhimmel bietet dazu Ende März zahlreiche Himmelsobjekte, an denen...

Space - Das Weltraummagazin 3 / 2018

Titelthema der neuen Space-Ausgabe: Der Kampf um den Mars oder die Weltraumschlacht der Milliardäre. Elon Musk will mit seiner Weltraumfirma SpaceX Menschen auf den Mars bringen. SpaceX glückte im Februar der Start einer Falcon Heavy Trägerrakete, dem stärksten Raumschiff seit der legendären Saturn V der Apollo-Ära und Voraussetzung für den Transport von Menschen und Material zu fernen Planeten. Die Mars-Pläne des Tech-Milliardärs sind, je nach...

Erstes Licht für Planetenjäger ExTrA auf La Silla

Eine neue nationale Einrichtung hat am La-Silla-Observatorium der ESO erfolgreich ihre ersten Beobachtungen durchgeführt. Die ExTrA-Teleskope suchen und untersuchen erdgroße Planeten, die nahegelegene rote Zwergsterne umkreisen. Das neuartige Design von ExTrA ermöglicht eine deutlich verbesserte Empfindlichkeit im Vergleich zu früheren Suchprogrammen. Astronomen haben damit nun ein mächtiges neues Werkzeug zur Hand, das bei der Suche nach...

12. Woche - Der Rosettennebel ? einmal anders

Im AdW 13-2017, also fast vor einem Jahr - zeigten wir den Rosettennebel NGC 2237-46, eine große HII-Region von 1,5° Winkeldurchmesser um den offenen Sternhaufen NGC 2244. Jetzt erhielten wir freundlicherweise eine neue Falschfarbendarstellung des Nebels in Anlehnung an die Hubble-Palette. Alle Fakten zu diesem Objekt wurden 2017 ausführlich vorgestellt, daher kann der Teil zum Objekt diesmal kürzer ausfallen. Bildautor Peter Remmel ist...

Sterne und Weltraum 4 / 2018

Interstellare Reisen sind gängiges Thema von Sciencefiction-Romanen. Wissenschaftler befassen sich eher selten damit. Wie auch sollte ein Raumschiff die unvorstellbaren Distanzen zwischen den Sternen überbrücken? Zwar gibt es einige Raumsonden, die nach ihrem Vorbeiflug an Planeten unser Sonnensystem für immer verlassen haben und in die Weiten des Alls entschwunden sind. Rekordhalter ist die Sonde Voyager 1: Vor mehr als 40 Jahren gestartet, ist...

Blick ins Innere Jupiters

Seit Juli 2016 umkreist die US-amerikanische Raumsonde Juno den Planeten Jupiter. Das Raumfahrzeug beobachtet und vermisst den Planeten nicht nur mit zahlreichen Instrumenten. Auch aus einer genauen Analyse der Umlaufbahn von Juno lassen sich Erkenntnisse über den inneren Aufbau des Planeten gewinnen. Demnach reichen die an der Oberfläche Jupiters sichtbaren Gasströmungen bis in eine Tiefe von etwa 3000 Kilometern, wie an der Mission beteiligte...

Aktiver Zwergplanet

Der Zwergplanet Ceres im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter ist aktiver als bislang angenommen. Das zeigt die Auswertung von Messdaten und Bildern der US-amerikanischen Raumsonde Darwin, die seit März 2015 Ceres umkreist. So deutet der Nachweis wasserhaltiger Salze auf geologische Prozesse, bei denen ein salzhaltiges Waser-Eis-Gemisch an die Oberfläche tritt. Und spektroskopische Untersuchungen zeigen jahreszeitliche Veränderungen von...

Buchtipp: "Der kleine Major Tom - Rückkehr zur Erde" von Bernd Flessner, Peter Schilling, Stefan Lohr

Tom und Stellar haben die ersten Probleme im ersten Teil der "Major Tom"-Serie ganz alleine (natürlich zusammen mit ihrer Roboterkatze Plutinchen) auf der Raumstation gemeistert. Dabei führten uns die beiden in das Leben auf der Raumstation und die dazugehörigen Schwierigkeiten ein. Und jetzt 'endlich' bekommen sie ihren eigenen kleinen Weltraumflitzer ... Wie die meisten Kinder träumen auch die beiden davon, selbständig die Gegend zu...

Wie massiv ist supermassiv?

Wir verbringen viel Zeit damit, darüber zu reden, wie massiv kosmische Objekte sind, aber wann nennen wir etwas ?massiv?? Wenn wir über etwas sprechen, das ?massiv? ist, dann reden wir nicht über seine Maße oder wie groß es ist. Masse bezieht sich darauf, wie viel Material ein Objekt enthält. Eine Portion Zuckerwatte in der Größe eures Kopfes ist zwar größer als eine Tafel Schokolade, enthält aber weniger Material, was sie weniger ?massiv?...

11. Woche - NGC 2683, eine Spiralgalaxie im Luchs

Und wieder eine Galaxie, diesmal aus dem Sternbild Luchs. Dort befindet sich NGC 2683, eine Spiralgalaxie des Typs Sb/Sc in sehr starker Schräglage, fast schon in Kantenlage ("edge-on"). Die NASA Extragalactic Database (NED) gibt 9,3' x 2,2' für den scheinbaren Durchmesser an. Niemanden, der das AdW als regelmäßige Rubrik kennt, wird es wundern: Dieser Wert ist zu klein, basiert er doch auf Auswertungen alter fotografischer Platten. Im...

10. Woche - NGC 2403 am Rand der M81/82-Gruppe

Während die Galaxien M 81 und M 82 sehr oft aufgenommen werden, findet man von NGC 2403 seltener Bildmaterial. NGC 2403 gehört aber ebenfalls zur M81/82-Gruppe. Das aktuelle AdW zeigt sie recht schön aufgelöst und detailreich. Norden ist oben, Osten links bei einem Bildfeld von 42,5' x 34'. Die Spiralgalaxie des Typs SAcd ist visuell etwa 8,4 mag hell, ihre Farbe ist im Mittel weißbläulich. Laut NED (NASA Extragalactic Database) hat NGC 2403 eine...