Sie sind hier: Startseite » News

Schlagzeilen aus Astronomie und Raumfahrt

Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt.  Bild: Public Domain.
Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt. Bild: Public Domain.
22. Woche - HCG 44, eine kompakte Galaxiengruppe im Löwen

Die so genannten ?Hickson-Gruppen? sind ausnahmslos kompakte Galaxiengruppen. Es gibt etwa 100 von ihnen. Vor etwa 30 Jahren hat sich der Astronom Paul Hickson um ihre Erforschung verdient gemacht. HCG 44 ist eine solche kompakte Gruppe im Sternbild Löwe, rund 62 Mio. Lj entfernt. Bereits im Vorjahr haben wir sie vorgestellt, damals von Oliver Schneider. Das heutige AdW von Gerald Willems zeigt HCG 44 nochmals, mit ähnlicher Öffnung und...

"Sternenwelt ? Auf der Suche nach dem Platz am Himmel? Amanda Koch

?Vor Tausenden von Jahren wurde im Universum ein Stern geboren. Doch er war klein und hatte seinen Platz am Himmel noch nicht gefunden. ?? Auch Kinder haben manchmal das Gefühl nicht genau zu wissen, wo sie hin gehören. Sie möchten so viel und fühlen sich noch so klein. Auf ihrer Suche noch ihrem Platz lernen sie ihre Umgebung kennen, orientieren sich an den Größen und bekommen Hilfe von Freunden. Genau so geht es auch einem kleinen Stern. Er...

Die Sentinel Satelliten

Sentinel ist eine ganze Familie von Erdbeobachtungssatelliten des Erdbeobachtungsprogrammes Copernicus. Welche es gibt, stellen wir euch hier vor.

Sterne und Weltraum CD-ROM 2016

CD-ROM: Auf der Sterne und Weltraum CD-ROM finden Sie den kompletten Jahrgang 2016 als elektronische Datei inklusive aller Bilder. Daneben ist eine Datei mit allen Jahresinhaltsverzeichnissen sämtlicher Ausgaben von 1962 bis 2016 beigefügt. Die Dokumente werden im Portable Document Format (PDF) geliefert, sind druckbar und können durch den Index schnell durchsucht werden. Die Auflösung der Bilder ist doppelt so hoch wie in den monatlichen...

Woher die galaktischen Positronen kommen

Vor vier Jahrzehnten stießen Astronomen in der Milchstraße auf eine Strahlung, die von der paarweisen Vernichtung von Elektronen und Positronen stammt. Seither rätseln die Himmelsforscher, woher die Positronen, positiv geladene Antiteilchen der Elektronen, kommen. Besonders populär war in den letzten Jahren die Annahme, es handele sich bei diesen Antiteilchen um ein Zerfallsprodukt der rätselhaften, unsichtbaren Dunklen Materie, die unseren...

21. Woche - Die Farben des Mondes

Das heutige AdW beschert uns einen ungewöhnlichen Anblick. Den meisten von uns sind Fotografien des Erdmondes eher in silbrig-weißem Farbton in Erinnerung, wenn er sich nicht gerade durch besondere atmosphärische Umstände einfärbt, z.B. bei Auf- oder Untergängen bei dunstiger Luft, leicht bewölktem Himmel oder während einer Mondfinsternis. Stefan Binnewies, Astrofotograf vornehmlich im Bereich Deep Sky, zeigt uns hier ein ?Triptychon?...

Abenteuer Astronomie - 9 / 2017

jeder Städter kennt das Phänomen: Beim Blick zum Himmel sind meist nur die hellsten Sterne zu erkennen. Schwache Kometen oder gar das Band der Milchstraße: Fehlanzeige. Wer dann aufs Land fährt, ist beeindruckt vom nächtlichen Himmel, der schon mit bloßem Auge Lust macht, tiefer in ihn einzutauchen. Genau dieses Gefühl wollen spezielle Sternen - parks vermitteln und den Besuchern einen ungetrübten Blick auf die Schönheiten des nächtlichen...

VISTA blickt durch den staubigen Schleier der Kleinen Magellanschen Wolke

Selbst mit bloßem Auge ist die Kleine Magellansche Wolke ein markantes Merkmal des südlichen Sternhimmels. Wolken aus interstellarem Staub blockieren jedoch einen Teil des sichtbaren Lichts, sodass nur Infrarot-Teleskope wie VISTA überhaupt eine Chance haben, einen klaren Blick auf das zu erhaschen, was innerhalb dieser kleinen Galaxie verborgen ist. Mit VISTA gelang es Astronomen nun, die unzähligen Sterne in der Nachbargalaxie so klar...

Klimamodelle für einen (vielleicht) erdähnlichen Planeten

Er ist der uns am nächsten gelegene erdähnliche Planet ? und es könnte auf seiner Oberfläche sogar flüssiges Wasser geben. Das zeigen Klimamodelle für den Exoplaneten Proxima Centauri B, die ein Team von Meteorologen und Astronomen aus Großbritannien jetzt vorstellen. Die Forscher nutzten dazu das ?Met Office Unified Model?, das seit Jahren bewährte Standardmodell des britischen meteorologischen Dienstes. Der Planet könne über einen weit...

An alle Freunde der visuellen- und fotografischen Mondbeobachtung

Wolfgang Paech hat viele Jahre lang engagiert viele Bereiche unserer Internetplattform Astronomie.de aufgebaut und betreut. Nun hat er In einem Projekt mit  Franz Hofmann zusammen  zwei  fotografische Mondatlanten Online gestellt. Der Mondatlas 1 zeigt ausschließlich Bilder von kleinen vulkanischen Strukturen wie lunaren Domen, Plateaus, Megadome Plateaus, sinusförmigen Rillen etc. Das Projekt findet man auf der Homepage der...

Astro-Comic 7 / 2017 - Planetenfitniss

Für jeden Leistungssportler sind Muskelaufbaupräparate verführerisch ? sie versprechen schnelle Trainingserfolge ohne großen Aufwand. Doch leider tritt nicht immer die erhoffte Wirkung ein und manchmal können sogar gesundheitliche Schäden die Folge sein. Auch Jupiter hatte mit seiner Wasserstoff-Kur nicht den gewünschten Trainings-Erfolg. Zwar kann man behaupten, dass seine Masse-Phase recht erfolgreich verlief ? immerhin wiegt der...

20. Woche - Sh2-185 - ein extrem lichtschwacher Nebelbogen

Das AdW dieser Woche zeigt eine selten präsentierte, ungewöhnliche Ansicht. Bestens bekannt sind nordöstlich des Sterns Gamma Cassiopeiae (? Cas) die beiden Emissionsnebel IC 59 und IC 63. Wir zeigten und besprachen sie im AdW 2/2017. Im heutigen AdW ist das Aufnahmefeld mit 5,3° x 3,5° aber wesentlich weitwinkeliger (Norden oben, Osten links). Außerdem ist die Aufnahme länger belichtet und daher erheblich tiefer. So kommt die extrem...

ATT (Astronomie-Börse) am 13.05.2017

13.05.2017 10.00 bis 18.00 Uhr - Gymnasium Stoppenberg, Im Mühlenbruch 51, 45141 Essen Wie in jedem Jahr kann der Besucher nicht nur die zahlreichen Teleskopanbieter, Vertreter der Sternwarten und der Astronomieverläge sich ansehen, sondern auch viele interessante Vorträge hören. Auch wir von Astronomie.de sind wieder mit einem Stand dabei Natürlich haben wir auch in diesem Jahr neben dem hektischen Messebetrieb interessante Vorträge, mit einer...

Warmer Neptun mit alter Atmosphäre

Die Erforschung von Planeten bei anderen Sternen schreitet mit großen Schritten voran. Erstmals gelang jetzt einem internationalen Forscherteam ein Blick in die Atmosphäre eines ?warmen Neptuns? ? eines Planeten von der Größe Neptuns also, der aber auf einer engeren Bahn um seinen Zentralstern kreist als der Eisplanet in unserem Sonnensystem. Der 430 Lichtjahre entfernte Exoplanet besitzt eine weitgehend wolkenlose Atmosphäre, die hauptsächlich...

Sterne und Weltraum 6 / 2017

Lauscht man Unterhaltungen von Teilchenphysikern, hört man sie gelegentlich von WIMPs reden, der Abkürzung für "weakly interacting massive particles". Dahinter verbirgt sich eine Teilchenart, von der wir noch nicht wissen, ob es sie überhaupt gibt. Falls ja, würde sie eine der großen Fragen lösen, was sich hinter der rätselhaften Dunklen Materie verbirgt. Das Problem dabei: WIMPs sind - wenn es sie tatsächlich geben sollte - noch schwieriger...

19. Woche - ?Tierkreislicht der Sonne? über den Bergen des Kap Formentor auf Mallorca

Heute bewegen wir uns mit dem AdW gewissermaßen im ?Vorgarten? der Sonne. Fachgruppen-Mitglied Wolfgang Bischof aus Recklinghausen zeigt uns ein aus unserer meist lichtverschmutzten Gegend eher schwierig zu beobachtendes Lichtphänomen, welches unter günstigen Bedingungen nach Ende der Abenddämmerung bzw. vor Beginn der Morgendämmerung sichtbar ist.  Zu bestimmten Jahreszeiten kann man das zart leuchtende Zodiakallicht oder Tierkreislicht,...

Der Sternenhimmel im Mai

Am 1. Mai geht die Sonne gegen 21:00 unter. Am 2. Mai geht sie gegen 6:00 wieder auf. Astronomisch dunkel wird es am 1. Mai jedoch erst gegen 23:30, und die astronomische Dunkelheit endet am 2. Mai bereits um 3:45. Somit ist am Monatsanfang die Nacht nur ca. vier Stunden lang astronomisch dunkel. Am Monatsende wird der Nachthimmel nicht mehr astronomisch dunkel, da die Sonne dann nicht mehr tief genug unter den Nordhorizont sinkt. Obwohl der...

Bislang schweigen die Außerirdischen noch

Die Initiative Breakthrough Listen veröffentlichte die ersten Ergebnisse einer Lauschaktion an 692 sonnennahen Sternen. Doch konnten keine Signale technischer Zivilisationen in einem dieser Sonnensysteme eindeutig identifiziert werden. Allerdings heben sich elf Befunde von den restlichen ab. Ein irdischer Ursprung kann aber noch nicht ausgeschlossen werden.

18. Woche - Der Reflexionsnebel Cederblad 191

Im heutigen AdW zeigen wir einen Reflexionsnebel aus dem Sternbild Cepheus. Das Bildfeld beträgt 39' x 31'. In Amateurkreisen ist meist von vdB 140 die Rede. Damit wird leider der eigentliche Entdecker gestraft. Denn schaut man sich das Objekt in der astronomischen Literatur an, so merkt man schnell: Erste Untersuchungen stammen vom schwedischen Astronomen S. Cederblad und wurden 1946 publiziert. Im Cederblad-Katalog trägt dieser blaue...

Nordlicht und Sterne mit Hurtigruten ? das war 2016/2017

In Norwegen werden die Tage wieder länger, und die Nordlichtsaison ist zu Ende ? Zeit, die vergangenen Reisen von Hurtigruten und Astronomie.de einmal Revue passieren zu lassen. Unsere Lektoren haben nicht nur eine Reihe von Reiseberichten verfasst, sondern auch einige Videos erstellt, die das Nordlicht und die Fahrt mit dem Postschiff entlang der norwegischen Küste zeigen. Für Sie...

Tief im Inneren von M87

Die große Radiogalaxie M87 in nur ca. 50 Millionen Lichtjahren Entfernung enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen in ihrem Zentrum. Sie ist berühmt für ihren leuchtkräftigen Jet, der aus ihrem Zentralbereich abgestrahlt wird und das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen dominiert. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs im Zentrum...

Heliosphäre ohne Schweif

Unser Sonnensystem ist durch den stetig von der Sonne ausgehenden Teilchenstrom, den Sonnenwind, in eine Art Blase eingehüllt. Diese Heliosphäre schirmt uns vor dem interstellaren Gas ab, durch das sich das Sonnensystem bewegt. Welche Form die Heliosphäre besitzt, war bislang umstritten. Durch geschickte Kombination der von den Raumsonden Voyager 1, Voyager 2 und Cassini gelieferten Daten hat nun ein Forscherteam aus Griechenland und den USA eine...

17. Woche - Schütze und Skorpion hoch im Zenit

17. Woche - Schütze und Skorpion hoch im Zenit Die Milchstraße übt auf jeden astronomisch Interessierten eine besondere Faszination aus. Und gerade, wenn man als "Nordlicht" in unseren Sommermonaten unter dem dortigen südlichen Winterhimmel weilt, empfindet man den Anblick des hoch im Zenit stehenden Schützen als umwerfend. So ging es auch Kai-Oliver Detken, als er am 1. September 2016 anlässlich der ringförmigen Sonnenfinsternis auf...

Astro-Comic 6 / 2017 - Die Einsamkeit der schwarzen Löcher

Schwarze Löcher haben einen äußerst schlechten Ruf als kosmische Bösewichte, die alles einsaugen, was nicht niet- und nagelfest ist - damit tut man ihnen allerdings Unrecht, denn tatsächlich sind Schwarze Löcher äußerst empfindsame Gebilde, die vor allem an einem leiden: Einsamkeit. Eigentlich logisch: Nicht nur, dass Schwarze Löcher jede aufkeimende Freundschaft dadurch zerstören, dass sie ihr Gegenüber einsaugen, viel mehr tragen sie die...

Supernova mal vier

Eine Galaxie im Vordergrund machte es möglich: Die 4,5 Milliarden Lichtjahre entfernte Supernova 2016geu leuchtete nicht nur 50-mal heller als erwartet, sondern zudem in vier getrennte Bilder aufgespalten am Himmel auf. Das zeigen Beobachtungen eines internationalen Forschungsteams mit der ?Intermediate Palomar Transient Factory?, einem Robot-Teleskop auf dem Mount Palomar in den USA. Damit habe man das erstmalig eine zur Vermessung des Kosmos...

Super-Erde in lebensfreundlicher Zone entdeckt

Die Suche nach außerirdischem Leben könnte schon bald in eine neue, entscheidende Phase treten: Ein internationales Forscherteam hat in unserer unmittelbaren kosmischen Nachbarschaft einen weiteren Planeten entdeckt, der einen Zwergstern in der lebensfreundlichen Zone umkreist. Der Planet mit der Katalogbezeichnung LHS 1140b ist 1,4-mal so groß wie die Erde und besitzt die siebenfache Masse der Erde. Das deute darauf hin, dass es sich um einen...

Sprudelnde Seen auf Titan

Die Methan-Seen auf dem größten Saturnmond Titan werfen Blasen: Theoretische Modellrechnung eines Forscherteams aus Frankeich und Mexiko zeigen zusammen mit experimentelle Daten, dass in dem flüssigen Methan gelöster Stickstoff unter bestimmten Bedingungen heraussprudeln kann. Die sich dadurch bildenden Teppiche aus zentimetergroßen Blasen sehen auf Radarbildern wie kurzlebige helle Inseln aus, so die Wissenschaftler im Fachblatt ?Nature...

Abenteuer Astronomie EXTRA ? Teleskope & Ferngläser (1/2017)

Stefan Deiters (Chefredakteur): Schon mit bloßem Auge kann einen der nächtliche Sternhimmel ? eine dunkle Umgebung vorausgesetzt ? zum Staunen bringen. Doch erst Fernglas und Teleskop erlauben es dem Hobby-Astronomen, visuell oder fotografisch den Sternen, Nebeln und Galaxien wirklich näher zu kommen. Zur Ausrüstung gehören dann natürlich auch eine stabile Montierung, verschiedene Filter oder eine Kamera. In mehr als 20 Praxis-Checks haben wir...

16. Woche - Oriongürtel und Barnard´s Loop

Das heutige AdW zeigt ein Standardobjekt - den inneren Bereich des Sternbildes Orion mit den drei Gürtelsternen bis hin zum bekannten, bogenförmigen Nebel namens Barnard´s Loop. Norden liegt auf 13 Uhr, das Bild deckt 10,2° x 10,2° ab. Den südlich anschließenden Teil mit dem Orionnebel M 42 durften wir im AdW 10/2017 vorstellen. Obwohl der Zentralteil des Orions ca. 15° vom galaktischen Äquator entfernt liegt (also weit aus der Milchstraßenebene...

Leben auf Saturnmond Enceladus?

Auf dem Saturnmond Enceladus gibt es möglicherweise hydrothermale Quellen. Darauf deuten Messungen der Raumsonde Cassini aus dem Jahr 2015 hin, deren Auswertung amerikanische Forscher jetzt präsentieren. Auf der Erde bilden hydrothermale Tiefseequellen eigene Biotope mit vielen, meist nur in diesen Umgebungen lebenden Arten. Die Messungen könnten daher auf die Existenz lebensfreundlicher Regionen in dem Ozean auf Enceladus deuten, so die...