Sie sind hier: Startseite » News

Schlagzeilen aus Astronomie und Raumfahrt

Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt.  Bild: Public Domain.
Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt. Bild: Public Domain.
Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Sternentstehung im Wind eines supermassereichen Schwarzen Lochs

Die Strahlung supermassereicher Schwarzer Löcher bläst Gas aus Galaxien heraus ? und in diesem Wind entstehen neue Sterne. Das zeigen erstmals Beobachtungen eines internationalen Forscherteams mit dem Very Large Telescope VLT der Europäischen Südsternwarte in Chile. Die Entdeckung liefere neue Erkenntnisse über die Entstehung der Formen von Galaxien, sowie über die Anreichung des intergalaktischen Gases mit schweren Elementen, so die...

13. Woche - Der Rosettennebel im Einhorn

Das heutige AdW zeigt einen Blick in das Sternbild Einhorn - genauer gesagt, einen Ausschnitt von 76' x 57' aus der Sternassoziation Monoceros OB2 mit dem zentralen, jungen Sternhaufen NGC 2244 (Norden oben, Osten links). Um ihn herum erstreckt sich der Rosettennebel NGC 2237-46, eine große HII-Region von 1,5° Winkeldurchmesser. NGC 2244 und Rosettennebel sind ein Musterbeispiel für einen sehr jungen, massereichen Haufen aus heißen Sternen, die...

Naturkatastrophe auf Tschuri

Am 10. Juli 2015 kollabierte auf der Oberfläche des Kometen Tschurjumow-Gerassimenko ? kurz Tschuri ? eine Felswand und löste so einen Staub-Ausbruch aus. Das zeigen hochaufgelöste Bilder der Raumsonde Rosetta, die ein internationales Forscherteam jetzt präsentiert. Es sei das erste Mal, dass ein direkter Zusammenhang zwischen einem solchen Staub-Ausbruch und einem Erosions-Ereignis auf einem Kometen dokumentiert werden konnte, so die...

Astro-Comic 4 / 2017 - Eine welt ist nicht genug

Die Erkenntnisse über das Sonnensystems TRAPPIST-1 waren eine große Sensation und sorgten nicht nur bei der Erde im aktuellen Astro-Comic für Party-Stimmung - aber weshalb löst dieses 40 Lichtjahre entfernte System eigentlich eine solche Begeisterung aus? Vorab gesagt: Sonnensysteme gibt es wie Sand am Meer. Allein unsere Heimatgalaxie Milchstraße beherbergt wohl mindestens 200 Milliarden davon. Trotz dieser schier unglaublichen Zahl ist es...

Unsere Milchstraße

Von keinem Ort auf der Erde kann man die Milchstraße vollständig sehen, man kann sie sich aber in Form eines A1-formatigen Posters an die Wand hängen und dabei einen informativen Gesamteindruck unserer heimatlichen Galaxie gewinnen. Das obere Drittel wird von einem Blick auf ein Milchstraßenpanorama im visuellen Spektralbereich eingenommen, in das die Lage vieler markanter Sternbilder, Sterne und einiger ausgewählter Himmelsobjekte eingearbeitet...

Langsame Rotation junger Galaxien

In der Frühzeit des Kosmos drehten sich Galaxien anders als heute. Das zeigen Messungen eines internationalen Forscherteams mit dem Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte in Chile. Während heute die rätselhafte Dunkle Materie die Rotation von Galaxien bestimmt, spielte sie vier Milliarden Jahre nach dem Urknall offenbar noch keine große Rolle. Damals dominierte die normale Materie in Sternen und Gaswolken, so die Wissenschaftler im...

12. Woche - Sternhaufen im Fuhrmann

Das heutige AdW zeigt uns einen Blick in das Sternbild Fuhrmann (Auriga) mit verschiedenen offenen Sternhaufen und leuchtenden Nebeln. Norden ist auf 10 Uhr bei 143' x 94' Bildfeld. Dominierender Sternhaufen im Bildfeld ist links Messier 38. Sein Durchmesser beträgt etwa 24'. Er ist ca. 4500 Lj entfernt und 375 Mio. Jahre alt (Jacobson 2002). Rund 30 Bogenminuten südlich (hier nach rechts) schließt sich NGC 1907 an. Die früher diskutierte...

Sterne und Weltraum - Heft 4 / 2017

Wir leben in Zeiten, in denen eine astronomische Entdeckung die andere jagt. Insbesondere bei der Suche nach Exoplaneten, also Planeten, die fremde Sterne umkreisen, machen Astronomen gewaltige Fortschritte. Kaum wurde bei unserem allernächsten Nachbarstern, Proxima Centauri, ein Trabant nachgewiesen, da ist wieder ein bedeutender Fund zu vermelden: Nur 40 Lichtjahre von uns entfernt gibt es einen weiteren Stern, der sogar von mindestens sieben...

11. Woche - Die Galaxie NGC 1316 im Fornaxhaufen

Im heutigen AdW wird uns ein interessanter Bereich des Fornax-Galaxienhaufens präsentiert. Dieser Haufen ist ein beliebtes Fotomotiv am Südhimmel und beherbergt drei markante, große Galaxien: NGC 1399, NGC 1365 und NGC 1316. Während die beiden erstgenannten im Haufen selbst stehen und NGC 1399 sogar nahezu das Zentrum bildet, liegt NGC 1316 außerhalb, und zwar 3,7° südwestlich von NGC 1399. Die Galaxien um NGC 1316 selbst stellen einen kleinen...

Nachbargalaxien lassen Schwarze Super-Löcher wachsen

Bereits im jungen Kosmos gab es supermassereiche Schwarze Löcher. Wie diese gewaltigen Objekte so schnell entstehen konnten, ist bislang unter Astrophysikern umstritten. Computersimulationen eines internationalen Forscherteams weisen jetzt einen neuen Weg, dieses Rätsel zu lösen: Die Strahlung einer Nachbargalaxie kann die Entstehung neuer Sterne in einer Galaxie verhindern und den direkten Kollaps großer Gasmengen zu einem Schwarzen Loch...

Alter Sternenstaub gibt Aufschluss über erste Sterne

Noch nie zuvor haben Astronomen Sauerstoff und Sternenstaub in einer solch entfernten Galaxie wie A2744_YD4 entdeckt. Durch die große Entfernung sehen wir die Galaxie von der Erde, als ob sie gerade erst entstanden wäre ? zu einer Zeit, in der das Alter des Universums gerade einmal vier Prozent des heutigen Alters betrug. Diese neuen mit ALMA gewonnenen Ergebnisse liefern neue Erkenntnisse über die Geburt und den gewaltsamen Tod der allerersten...

Staub im jungen Kosmos

Bereits 600 Millionen Jahre nach dem Urknall gab es große Mengen an Staub im Kosmos. Das zeigen Beobachtungen der jungen Galaxie A2744_YD4, die ein internationales Forscherteam mit der Teleskop-Anlage ALMA und dem Very Large Telescope in Chile durchgeführt haben. Der Staub besteht hauptsächlich aus Silizium-, Kohlenstoff- und Aluminiumkörnchen. Da diese Elemente nur im Inneren von Sternen entstehen können, müssten die ersten Sterne bereits 400...

Schwarze Löcher: Magnetfelder kontra Gravitation

Schwarze Löcher verschlingen nicht nur Materie aus ihrer Umgebung ? sie schleudern auch Materie über viele Lichtjahre hinweg ins All hinaus. Dabei spielen Magnetfelder offenbar eine entscheidende Rolle, wie ein internationales Forscherteam jetzt mit einem magnetohydrodynamischen Modell zeigt. Sowohl der von stellaren, als auch der von supermassereichen Schwarzen Löchern erzeugte Wind aus schnell abströmendem Gas lasse sich dabei mit ein und...

10. Woche - Messier 42/43 - der ?Große Orion-Nebel?

Noch ist der Orion-Nebel am frühen Abendhimmel sichtbar, aber allmählich neigt er sich absteigend gegen Südwesten. Nach langer Zeit zeigen wir ihn hier wieder einmal als AdW. Das Bild ist wegen des Hochformats um 90° gekippt: Norden ist links, Osten unten. Dabei gibt das Feld einen Bildwinkel von 131' x 87' wieder. Der Formenreichtum ist bemerkenswert. Zunächst stellt sich M 42 selbst als runder Nebelkomplex dar. Er leuchtet zentral im rötlichen...

Am Rand der Galaxie

Dieser farbenfrohe Streifen aus Sternen, Gas und Staub ist in Wirklichkeit eine Spiralgalaxie mit dem Namen NGC 1055, deren Durchmesser vermutlich um bis zu 15% größer ist als der unserer Milchstraße. Es scheint, als fehlten in NGC 1055 die für eine solche Galaxie typischen Spiralarme, da sie nur von der Seite beobachtbar ist. Allerdings sieht man in der Struktur der Galaxie seltsame Verwindungen, die vermutlich durch Wechselwirkung mit einer...

Erdähnliche Planeten auch bei engen Doppelsternen

Auch um enge Doppelsterne können erdähnliche Gesteinsplaneten kreisen. Das zeigt die Entdeckung einer Staubscheibe um ein etwa tausend Lichtjahre entferntes Doppelsystem aus einem Weißen und einem Braunen Zwergstern durch Astronomen aus Großbritannien und Chile. Bei dem Staub müsse es sich um Trümmer von Himmelskörpern handeln, die innerhalb der ?Schneegrenze? entstanden sind. Das zeige erstmals, dass sich auch in der Umgebung enger Doppelsterne...

9. Woche - Der Reflexionsnebel DG 180 = GN 22.12.9

Das heutige AdW zeigt ein 40,8' x 30,6' großes Feld aus dem Sternbild Cepheus. Das zentrale Objekt ist DG 180, ein wenig bekannter, etwa 7 Bogenminuten ausgedehnter Reflexionsnebel aus dem Katalog von Dorschner & Gürtler (1963). Er wird auch unter seinen äquatorialen RA-Koordinaten als GN 22.12.9 geführt, ferner auch als LBN 496 bzw. LBN 105.28+04.03. Seltsam ist jedoch, dass die LBN-Position südöstlich von GN 22.12.9 liegt und dabei laut...

Siebene auf einen Streich

Mindestens sieben Planeten umkreisen den 39 Lichtjahre entfernten Zwergstern TRAPPIST-1. Das zeigen Beobachtungen eines internationalen Astronomenteams unter anderem mit dem Weltraumteleskop Spitzer. Die Planeten ähneln bezüglich Größe und Masse unserer Erde. Zudem sei auf allen sieben Planeten die Existenz von flüssigem Wasser möglich, so die Wissenschaftler im Fachblatt ?Nature?.

Kühler Zwerg und die sieben Planeten

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden- und weltraumbasierten Teleskopen entdeckt, während sie vor ihrem Mutterstern vorbeizogen, dem besonders kühlen Zwergstern TRAPPIST-1. Darunter befand sich auch das Very Large Telescope der ESO. Dem heute in der Zeitschrift Nature erschienenen Fachartikel nach liegen drei der Planeten in...

8. Woche - Der Planetarische Nebel Abell 84

Nach einer Vorläuferversion von 1955 hat George Abell 1966 seinen endgültigen Katalog alter Planetarischer Nebel veröffentlicht. Darin listet er das Objekt Nr. 84 mit 147" x 114" auf. Als Entfernung gibt Abell 643 pc an (2100 Lj). Das AdW zeigt diesen lichtschwachen PN zusammen mit dem 7,5 mag hellen, blauen B5-Stern HD 223152 im südwestlichen Teil des Sternbildes Cassiopeia. Die Größe des Bildfeldes beträgt 47,4' x 31,6' bei...

Astro-Comic 3 / 2017 - Die Rache der Dinos

Im heutigen Astro-Comic will ein entschlossener Dinosaurier Rache am Meteorit nehmen, der damals das Aussterben seiner Artgenossen bewerkstelligt hat - doch Moment mal! Ist überhaupt bewiesen, dass die Dinosaurier durch einen solchen Einschlag umgekommen sind (nur dann wäre die Rache-Aktion fair!), oder handelt es sich hierbei nur um eine Theorie?  Zunächst sei gesagt, dass sehr viele Theorien über das Aussterben der Urzeitechsen...

Sterne und Weltraum - Heft 3 / 2017

Mit dem Absetzen der Sonde Rosetta auf dem Kometen Tschurjumow-Gerasimenko ging im September 2016 die äußerst erfolgreiche Kometenmission der europäischen Raumfahrtorganisation ESA zu Ende. Zum damaligen Zeitpunkt waren aber erst rund fünf Prozent der gewonnenen Daten ausgewertet. Die beteiligten Wissenschaftler werden also noch einige Jahre mit der weiteren Analyse beschäftigt sein. Dabei nehmen sie sich vor allem jene Daten vor, die nicht aus...

Leben auf Ceres?

Auf dem Zwergplaneten Ceres laufen komplexe chemische Prozesse ab. Ein internationales Forscherteam ist in den Daten der US-amerikanischen Raumsonde Dawn auf Spuren aliphatischer Kohlenwasserstoffe gestoßen. Das sind organische Substanzen, die vermutlich eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Leben spielen. Da sie die hohen Temperaturen bei einem Einschlag nicht überstanden hätten, könnten die Stoffe nicht aus dem Weltall stammen, sondern...

Livestream der Universität Tübingen - Die Erde im Kosmos

Livestream der Universität Tübingen - Streifzug durch die Astronomie In 13 Vorlesungen vom 18.10.2016 bis zum 07.02.2017 laden die Tübinger Physikprofessoren Prof. Dr. Wilhelm Kley, Prof. Dr. Klaus Werner und Prof. Dr. David Wharam zu einem Streifzug durch die Astronomie ein. Die Vorlesungen finden jeweils dienstags um 20 Uhr c.t. statt und können im Livestream auf der Video-Plattform http://timmscast.uni-tuebingen.de der Universität Tübingen...

7. Woche - NGC 772, eine supergroße Spiralgalaxie

Das heutige AdW führt uns weit außerhalb des lokalen Universums. Es zeigt ein Aufnahmefeld von 34,5' x 29,6' mit der auffälligen Spiralgalaxie NGC 772 im Sternbild Aries (Widder). Aus Gründen des Bildformats ist Norden rechts und Osten oben. NGC 772 wird als Typ SA(s)b geführt. Über ihre Radialgeschwindigkeit von 2472 km/s kann die Entfernung zu rund 110 Mio. Lj bestimmt werden. Hier im AdW lässt sich bis in die schwächsten Außenzonen ein...

Erwischt: Eine Supernova unmittelbar nach der Explosion

Einem internationalen Astronomenteam ist es erstmals gelungen, eine Supernova unmittelbar nach der Explosion zu beobachten. Bereits drei Stunden nach der Explosion des Sterns richteten die Forscher zahlreiche Teleskope auf den Ort der kosmischen Katastrophe, um den genauen Ablauf zu verfolgen. Die Beobachtungen zeigen, dass der Stern im Jahr vor seiner Explosionen stoßweise Materie ins All abgegeben hat. Das sei ein wichtiger Hinweis auf...

Pulsare verraten Schwarzes Loch

Im Zentrum des Kugelsternhaufens 47 Tucanae verbirgt sich ein Schwarzes Loch mit der 2200-fachen Masse unserer Sonne. Das zeigt eine genaue Untersuchung der Bewegung von Pulsaren in dem Kugelsternhaufen durch ein Astronomen-Trio aus den USA und Australien. Es handelt sich um den bislang besten Beweis für die Existenz Schwarzer Löcher mittlerer Masse. Aus solchen Schwarzen Löchern könnten bereits im jungen Kosmos die supermassereichen Schwarzen...

6. Woche - Im Staub der Cassiopeia

Das heutige AdW zeigt eine chaotische Zone aus der Milchstraße im Sternbild Cassiopeia. Wir befinden uns knapp westlich vom Rand des bekannten Herznebels IC 1805 bzw. Sharpless 190. Das 43' x 34' große Bildfeld (Norden oben, Osten links) wird durch einen Emissionsnebel elliptischer Form bestimmt, der von einem zerklüfteten Dunkelwolkenstrang durchzogen wird. Auch die Nebelränder sind von mächtigen Dunkelwolken eingerahmt. Rein vom Anblick her...

Einsteiger-Kurs auf Astronomie.de ? 5. März - 7. Juni 2017

Interessieren Sie sich für die Astronomie, wissen aber nicht, wo Sie einsteigen sollen? Sie haben noch kein Teleskop und wollen wissen, worauf Sie beim Kauf achten müssen - und wo die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Instrumente liegen? Oder haben Sie bereits ein Fernrohr, wissen aber nicht, was Sie damit beobachten können? Fehlt Ihnen die Zeit, regelmäßig zum nächsten Astro-Verein zu gehen? Dann ist der Einsteigerkurs von...