Sie sind hier: Startseite » News

Schlagzeilen aus Astronomie und Raumfahrt

Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt.  Bild: Public Domain.
Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt. Bild: Public Domain.
Das astronomische Jahr 2018

Zum Jahreswechsel 2017/18 - so scheint es mir ? sind deutlich weniger Kalender mit astronomischen Motiven im Handel zu finden, als in früheren Jahren. Umso mehr ist es dem kleinen, aber feinen Astronomie-Verlag rund um Susanne und Peter Friedrich sowie Stephan Schurig haben den schönen und Wandkalender ?Das astronomische Jahr? auch für 2018 herausgebracht. Er ziert bei mir wieder die Tür zum Wohnzimmer und man hat dann gleich alle wichtigen...

Sterne und Weltraum 02 / 2018

Sicherlich freuen Sie sich, wenn Sie eine Sternschnuppe über den Himmel huschen sehen. Mitunter kommt es vor, dass eine solche Sternschnuppe etwas größer ausfällt: Zwei, drei Sekunden oder noch länger zieht sie eine gleißend helle Bahn über den Himmel, und mondhell erleuchtet sie die Nacht. Man hält erschrocken inne, und fragt sich unwillkürlich, was denn da gerade passiert sei. Ist ein Flugzeug abgestürzt? Eine Raketenstufe vom Himmel gefallen?...

3. Woche - Der PN NGC 7139

Der Planetarische Nebel NGC 7139 liegt im Cepheus. Das heutige AdW zeigt ihn in einem 15,8' x 10,3' großen Feld mit Norden oben und Osten links. NGC 7139 ist ein Beispiel für einen bemerkenswert runden PN mit einem wulstigen Außenring. An diesem Ring wurde eine Expansion von 38 km/s gemessen. Daraus lässt sich für NGC 7139 ein kinematisches Alter von 6000 bis 8000 Jahren abschätzen. Schaut man den Ring aber genauer an, so erkennt man oben links...

Weltraum-Kalender 2018

Mit dem Weltraum-Kalender 2018 hat der Astronomie-Verlag von Susanne und Peter Friedrich sowie Stephan Schurig nicht nur einen klassischen Wandkalender mit Aufnahmen des Weltraum-Teleskops Hubble herausgebracht. Die herkömmlichen Kalender zeigen zumeist spektakuläre Aufnahmen, doch oft muss man bei ihnen die Monatsseite umblättern, um zu erfahren, weclhes Objekt denn nun die Vorderseite ziert. Für einen versierten Sternfreund ist das zwar in der...

Quelle wiederholter Radiostrahlungsausbrüche in extremer kosmischer Umgebung

Die erstmalige Entdeckung von stark polarisierten Radioblitzen von FRB 121102, der bisher einzigen bekannten Quelle wiederholter Radiostrahlungsausbrüche, zeigt die Existenz eines starken Magnetfelds im direkten Umfeld der Quelle. Derart starke Magnetfelder sind in astrophysikalischen Umgebungen recht selten und lassen darauf schließen, dass die Quelle des Radiostrahlungsausbruchs entweder in der Nachbarschaft eines massereichen Schwarzen Lochs...

Dr. Rainer Kayser Radioblitze aus extremer Umgebung

Rätselhafte, sich wiederholende extrem kurze Ausbrüche von Radiostrahlung aus einer 2,5 Milliarden Lichtjahre entfernten Zwerggalaxien stammen möglicherweise von einem Neutronenstern in der Umgebung eines großen Schwarzen Lochs. Darauf deuten detaillierte Beobachtungen der Radioblitze durch ein internationales Team von Astronomen. Die Strahlung der kurzen Radioausbrüche ist demnach zu nahezu hundert Prozent linear polarisiert und weist eine...

Schwerkraft: Das Erwachen der Macht

Du hast wahrscheinlich schon den Satz gehört: "Was nach oben fliegt, muss nach auch wieder 'runter kommen." Aber hast du je darüber nachgedacht, warum das eigentlich so ist? Die Antwort lautet "Schwerkraft" ? oder auch Gravitation genannt. Die Schwerkraft ist eine unsichtbare Kraft, die Objekte gegeneinander zieht.  Alles, was Masse hat, hat Schwerkraft. Masse ist im Grunde genommen, wie viel Material etwas enthält. Je...

Einsteiger-Kurs auf Astronomie.de ? 4. März - 3. Juni 2018

Interessieren Sie sich für die Astronomie, wissen aber nicht, wo Sie einsteigen sollen? Sie haben noch kein Teleskop und wollen wissen, worauf Sie beim Kauf achten müssen - und wo die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Instrumente liegen? Oder haben Sie bereits ein Fernrohr, wissen aber nicht, was Sie damit beobachten können? Fehlt Ihnen die Zeit, regelmäßig zum nächsten Astro-Verein zu gehen? Dann ist der Einsteigerkurs von...

Erste ELT-Hauptspiegelsegmente erfolgreich gegossen

Die deutsche Firma SCHOTT in Mainz hat ersten sechs hexagonalen Segmente für den Hauptspiegel des Extremely Large Telescope (ELT) der ESO erfolgreich gegossen. Diese Segmente werden Teil des 39 Meter durchmessenden Hauptspiegels des ELT sein, der nach Fertigstellung insgesamt 798 Segmente umfassen wird. Das ELT wird das größte optische Teleskop der Welt sein, wenn es 2024 in Betrieb geht.

2. Woche - Der Galaxienhaufen ACO 262 (= Abell 262)

Zunächst allen ein zufriedenes und gesundes Jahr 2018 vom gesamten AdW-Team! Die Zeit geht voran, das 2004 eingerichtete AdW hat nun sein 15. Lebensjahr begonnen. Wer hätte das einmal gedacht? Und heute wird ein ungewöhnliches Deep-Sky-Motiv vorgestellt: Der Galaxienhaufen Abell 262 auf der Grenze zwischen den Sternbildern Andromeda und Triangulum. Das AdW zeigt ein Bildfeld von 56' x 41' mit Norden oben, Osten links. Franz Klauser ist der...

Blick in das Innere eines Weißen Zwergs

Der innere Aufbau Weißer Zwergsterne weicht erheblich von bisherigen theoretischen Modellen ab. Das zeigt die asteroseismologische Untersuchung des Weißen Zwergs KIC 08626021 durch ein internationales Astronomenteam. Demnach ist der Kern des Weißen Zwergs 40 Prozent größer und enthält 15 Prozent mehr Sauerstoff als es die Modelle der Sternentwicklung vorhersagen. Das sei nicht nur eine Herausforderung für die Theorie der Sternentwicklung, sondern...

Mehr massereiche Sterne als vermutet

Es gibt sehr viel mehr massereiche Sterne als bislang angenommen. Zumindest im 180.000 Lichtjahre entfernten Tarantelnebel in der Großen Magellanschen Wolke. Das zeigen Beobachtungen eines internationalen Astronomenteams mit dem Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte in Chile. Wenn der dort festgestellte Anteil von Sternen mit der 30- bis 300-fachen Masse der Sonne allgemein gelte, habe das erhebliche Konsequenzen für unsere...

52. Woche - NGC 5367 und die kometarische Globule CG 12

Zunächst wünscht das AdW-Team allen Lesern eine frohe Weihnacht! Und als Weihnachtspräsent kommt hier ein wenig gezeigtes Motiv aus dem südlichen Sternbild Centaurus. Stephan Küppers ist der Bildautor. Ihm gelang diese wunderschöne Aufnahme im Juli 2017 auf Farm Tivoli/Namibia. Dort stand ihm ein 300-mm-Astrograph der Marke ASA mit f = 1084 mm zur Verfügung. Als CCD-Kamera wurde eine FLI Microline ML16200 verwandt. Alles befand sich auf einer...

Sie wachsen so schnell heran: Stellare Wachstumsimpulse

Hattest du schon einmal einen Wachstumsschub? Vielleicht bist du ja regelmäßig in den Läden unterwegs, um zu klein gewordene Schuhe zu ersetzen, oder Hosen, die zu kurz geworden sind? Im Teenageralter wachsen Kinder oft sehr schnell, um dann ihre endgültige Größe als Erwachsener zu erreichen. Und es stellt sich heraus, dass Babysterne dasselbe durchmachen! Astronomen beobachteten einen jungen Stern in den Jahren 2008, 2015 und 2016. Durch den...

Frohe Weihnachten

Das Team von Astronomie.de wünscht euch ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest 2017!

Astro-Comic 13 / 2017 - Weihnachtszeit beim Pluto

O Zwergplanet ist ein echter Weihnachtsklassiker. Naja, zumindest im Weltraum. Pluto singt das Lied schon seit Tagen und die anderen Himmelskörper können wegen Plutos mangelnden Gesangskünsten das Ende der Weihnachtszeit kaum erwarten. Plutos weihnachtliche Hymne auf die Zwergplaneten zeigt aber, dass er sich mittlerweile mit seiner Degradierung im Jahre 2006 angefreundet hat. Und warum auch nicht? Immerhin gehen Wissenschaftler...

Riesige Blasen auf der Oberfläche eines Roten Riesen

Zum ersten Mal konnten Granulationsstrukturen auf der Oberfläche eines Sterns außerhalb des Sonnensystems direkt beobachtet werden ? auf dem alternden Roten Riesenstern ?1 Gruis. Das beeindruckende neue Bild, das mit dem PIONIER-Instrument am Very Large Telescope der ESO aufgenommen wurde, zeigt Konvektionszellen, die die Oberfläche des riesigen Sterns bilden. ?1 Gruis besitzt den etwa 350-fachen Durchmesser der Sonne. Jede Zelle bedeckt mehr als...

Kokon verhüllt kollidierende Neutronensterne

Was passiert, wenn zwei Neutronensterne zusammenstoßen und verschmelzen? Die bisherigen Vorstellungen der Astrophysiker von einer solchen kosmischen Katastrophe treffen offenbar nicht zu. Radiobeobachtungen der ?Nachwehen? einer solchen Kollision durch ein internationales Astronomenteam zeigen im Gegensatz zu den Erwartungen der Forscher keinerlei Hinweise auf einen ?Jet?, einen weit ins All hinaus schießenden, stark gebündelten Materiestrahl....

51. Woche - IC 5070, der Pelikannebel

Im nebelreichen Sternbild Schwan befindet sich direkt westlich des bekannten Nordamerikanebels der Pelikannebel IC 5070. Das heutige AdW zeigt diesen Nebel in einer recht hohen Auflösung von 0,55 arcsec pro Pixel, bei einem Bildfeld von rund 35' x 35'. Es lohnt sich diesmal wirklich, das Bild herunterzuladen (unten) und sich die vielen Details anzuschauen. Insbesondere in der ?Halsregion? des Pelikans werden Globulen, Elefantenrüssel und...

Organische Kruste schützt Oumuamua

Die über Jahrmillionen hinweg wirkende kosmische Strahlung hat den interstellaren Himmelskörper Oumuamua möglicherweise mit einer dicken Schicht aus komplexen, kohlenstoffhaltigen Substanzen überzogen. Darauf deuten spektroskopische Beobachtungen des Objekts durch ein internationales Astronomenteam hin. Diese Schicht aus organischen Stoffen könnte das Objekt vor der Strahlung der Sonne geschützt und so ein Verdampfen von Wassereis aus seinem...

?Deep Learning? entlarvt Exoplaneten

Der 2545 Lichtjahre entfernte Stern Kepler-90 besitzt wie unsere Sonne acht Planeten. Das zeigt die Auswertung alter Daten des Weltraumteleskops Kepler durch zwei US-amerikanische Forscher. Kepler-90 ist damit der erste Stern, bei dem Astronomen genauso viele Planeten wie in unserem Sonnensystem nachweisen konnten. Und es ist das erste Mal, dass Forscher eine mit der Methode des ?Deep Learning? trainierte künstliche Intelligenz für die Suche nach...

Eine blühende Sternentstehungsregion

Der OmegaCAM-Kamera am VLT Survey Telescope der ESO ist eine funkelnde Aufnahme der Sternentstehungsregion Sharpless 29 gelungen. In der riesigen Aufnahme können viele astronomische Phänomene beobachtet werden: kosmischer Staub und Gaswolken, die das Licht heißer junger Sterne im Nebel reflektieren, absorbieren und wieder abstrahlen.

50. Woche - LDN 1212 und Sh2-155

Im Grenzgebiet von Cepheus und Cassiopeia befindet sich ein beliebtes Fotomotiv, die HII-Region Sharpless 155. Das Objekt wurde in den letzten Jahren hier beinahe regelmäßig gezeigt (44-2016, 46-2015, 51-2013). Das soll aber nicht heißen, dass wir die Leser langweilen wollen. Vielmehr ist jedes Astrofoto für sich ein zeigenswertes Unikat, erstellt mit unterschiedlichen Optiken, Kameras und Filtern. Und aus Bildunterschieden kann man immer wieder...

Erstes Licht für ESPRESSO ? den Planetenjäger der nächsten Generation

Der Echelle SPectrograph for Rocky Exoplanet and Stable Spectroscopic Observations (ESPRESSO) hat erfolgreich seine ersten Beobachtungen absolviert. Das Instrument ist am Very Large Telescope (VLT) der ESO in Chile installiert und soll mit noch nie dagewesener Präzision nach Exoplaneten suchen, indem es nach winzigen Veränderungen im Licht der Muttersterne sucht. Zum ersten Mal überhaupt wird ein Instrument in der Lage sein, das Licht aus allen...

Ein supermassereiches Schwarzes Loch im jungen Kosmos

Bereits 690 Millionen Jahre nach dem Urknall gab es supermassereiche Schwarze Löcher im Kosmos. Das zeigt die Entdeckung eines Quasars mit einer Rekord-Rotverschiebung von 7,54, der in seinem Zentrum ein Schwarzes Loch mit 800 Millionen Sonnenmassen beherbergt, durch ein internationales Forscherteam. Bislang wissen die Astronomen nicht, wie derart massereiche Objekte so schnell nach dem Urknall entstehen konnten. Der Quasar liefere zudem erstmals...

Blinklichter am Jupiterhimmel

Überall auf der Welt genießen es die Menschen, sich ein Feuerwerk anzusehen, sei es an Silvester in Deutschland, am 5. November in Großbritannien, an Thanksgiving in den USA, zum chinesischen Neujahrsfest oder dem hinduistischen Lichterfest Diwali. Doch die Natur bietet eine noch viel eindrucksvollere Lichtshow. Dank der Magnetfelder der Planeten und heftigen Energieexplosionen auf unserer Sonne haben wir Polarlichter. Polarlichter sind...

49. Woche - Infrarotsterne in Dobashi 3135

Das heutige AdW stellt eine Besonderheit dar, abweichend von den üblichen "pretty pictures". Wir blicken ins Sternbild Cepheus, an die Grenze zum Schwan. Zwei Vergleichsbilder von 38' x 44' Feldgröße zeigen jeweils ein identisches Sternfeld (Ausschnitt aus dem Original). Etwa in der Bildmitte liegt eine Dunkelwolke mit der Bezeichnung Dobashi 3135. Der Japaner Kazuhito Dobashi hat 2011 eine umfangreiche Untersuchung von Dunkelwolken...

Sternenhimmel im Dezember

Dies sind die Höhepunkte am Morgen- und Abendhimmel im Dezember 2017. Der Sonnenaufgang findet im Dezember zwischen 8:00 Uhr (am Monatsanfang) und 8:20 Uhr (am Monatsende) statt. Sonnenuntergang ist zwischen 16:20 Uhr (Monatsanfang) und 16:30 Uhr (Monatsende). Am 3.12. ist Vollmond. Am 13.12. stehen Mars und Mond dicht beieinander am Morgenhimmel am Osthorizont. Der Mond zieht am 14.12. am Morgenhimmel dicht am Jupiter vorbei. Neumond ist...

MUSE taucht in bisher unbekannte Tiefen des Hubble Ultra Deep Field

Astronomen haben mit dem MUSE-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile die bisher tiefste spektroskopische Durchmusterung durchgeführt. Sie konzentrierten sich dabei auf das Hubble Ultra Deep Field, in dem sie Entfernungen und Eigenschaften von 1600 sehr lichtschwachen Galaxien gemessen haben. Dazu zählen auch 72 Galaxien, die nie zuvor beobachtet worden waren, auch mit dem Hubble-Weltraumteleskop nicht. Dieser bahnbrechende Datensatz...

48. Woche - Jurasevich 1, eine ?Seifenblase? im Schwan

Das aktuelle AdW zeigt rechts oben den Wolf-Rayet-Nebel NGC 6888. Norden ist oben, Osten links. Das Bild zeigt einen Ausschnitt von 62' x 47'. Auch wenn NGC 6888 super zur Geltung kommt und viele Details zeigt, die es sich lohnen würde zu besprechen: Hier geht es nicht um NGC 6888 (das bitte nachlesen im AdW Woche 51/2016), sondern um einen zunächst unscheinbaren, lichtschwachen Ringnebel links unten bei den Pixelkoordinaten 587/1645. Dazu bitte...