News bei Wissen, Grenzwissen und mehr...



Allgmeine News aus der Wissenschaft. Bild: Public Domain.
Allgmeine News aus der Wissenschaft. Bild: Public Domain.

Wissenschaft allgemein...

Sonntagfrüh lohnt sich ein Blick zum Himmel

Schon lange vor Beginn unserer Zeitrechnung kannten die Menschen die Lyriden. Dieser Sternschnuppen-Schauer kommt der Erde jedes Jahr im Frühling nah. In diesem Jahr soll die Sicht gut werden.

Großbritannien will Strohhalme und Wattestäbchen verbieten

Die britische Regierung will bis Ende des Jahres Strohhalme, Wattestäbchen und Rührstäbchen aus Kunststoff verbieten. Das Verbot sei angesichts der Verschmutzung vor allem der Weltmeere von "globaler Dringlichkeit".

Das kleine Wolfsproblem der Schäfer

Die Landschaft mancher Regionen wird seit Jahrhunderten durch Schafherden geformt. Doch die Zahl der Schäfer nimmt ab, Nachwuchs gibt es kaum. Die Ursache sind aber nicht die zahlreichen Wölfe.

Vegetarische und vegane Ernährung von Kleinkindern kann funktionieren

Wissenschaftler fanden in einer bisher einmaligen Studie heraus, was ein- bis dreijährige Kinder so zu sich nehmen. Es zeigte sich, dass auch vegetarische und vegane Ernährung funktionieren kann. Kinderärtze sehen das aber kritisch.

Das Sterben der Großen

Wo der Mensch auftaucht, verschwinden große Säugetiere vom Planeten, zeigen Forscher. Sie prognostizieren auch, welche Tiere in 200 Jahren die größten sein werden. Ihr Ergebnis ist verblüffend.


[mehr...]


Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt.  Bild: Public Domain.
Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt. Bild: Public Domain.

Astronomie & Raumfahrt...

16. Woche - Polarlichtbogen über der norwegischen Insel Senja

In Zeiten der ?ruhigen? Sonne (wir befinden uns zurzeit in der Minimums-Phase der Sonnenaktivität) sind Polarlichter in unseren mittleren Breiten eher nicht zu anzutreffen. Dafür muss man schon in die Gegend des südlichen oder nördlichen Polarkreises reisen. Warum das so ist, wird später noch erklärt. Eine solche Reise unternahmen die Sternfreunde Rainer Sparenberg, Michael Hoppe und Gerhard Hilverkus im Februar 2018. Ziel war die rund 2.100 km...

15. Woche - Sh2-308, ein ringförmiger Emissionsnebel im Großen Hund

Verschiedene Astronomen entdeckten bereits auf den fotografischen Platten der australischen Surveys eine schwache Nebelstruktur im Sternbild Canis Major. Für den Astrofotografen von heute höchst interessant: Denn obwohl damals wegen der Lichtschwäche des Objekts noch keine Rede von Farbaufnahmen sein konnte, zeigten die Schmidtaufnahmen doch schon, dass der Nebel im blauen Licht stärker emittiert als im roten (hier klicken). Steward Sharpless...

Toter Stern, von Licht umgeben

Neue Bilder vom Very Large Telescope der ESO in Chile und anderen Teleskopen machen eine reichhaltige Landschaft aus Sternen und leuchtenden Gaswolken in einer unserer nächsten Nachbargalaxien sichtbar, der Kleinen Magellanschen Wolke. Die Bilder haben es den Astronomen ermöglicht, einen stellaren Leichnam zu identifizieren, der in die Gasfilamente eingebettet ist, die von einer 2000 Jahre alten Supernova-Explosion zurückgelassen wurden. Während...

Ein Strahlen mit dem Licht von Millionen von Sonnen

Wenn unsere Augen super-energetische Lichtarten wie etwa Röntgenstrahlen sehen könnten, wäre es bestimmt komisch, unsere Freunde anzuschauen. Wir könnten direkt durch ihre Haut bis zu den Knochen darunter sehen! Wirklich, wir haben Glück, dass wir selbst diese Superkraft nicht haben - aber es gibt viele Vorteile beim Betrachten von Röntgenstrahlen mit der Hilfe von Teleskopen, die von Objekten im Weltraum kommen. Die meisten Röntgenstrahlen...

Sternenhimmel im April 2018

So, jetzt ist es wieder so weit; es ist Sommerzeit! Es wird noch später dunkel und früh ist es auch schon hell. Also leider nicht mehr viel zu sehen; vor allem für die jüngeren Astrokids. Der Sonnenaufgang ist zwischen 7:00 Uhr am Monatsanfang und 6:00 Uhr am Monatsende. Sonnenuntergang ist zwischen 19:50 Uhr und 20:40 Uhr. Hell wird es sogar schon mehr als eine Stunde vor Sonnenaufgang, bzw. dunkel eine Stunde nach Sonnenuntergang. Also nur...


[mehr...]


Neues aus der Archäologie.  Bild: Public Domain.
Neues aus der Archäologie. Bild: Public Domain.

Archäologie...

Europäischer Forschungsrat fördert Forschung zur Ausbreitung nomadischer Lebensformen in der Steppe

Zwei Millionen Euro für die Archäozoologin Cheryl Makarewicz | Vor rund fünftausend Jahren entstanden die ersten nomadischen Lebensformen, genannt mobiler Pastoralismus, in der eurasischen Steppe. Mit der neuen Ausrichtung der täglichen Ernährung auf Schafe, Ziegen, Rinder und Pferde stellt dies einen einzigartigen Wendepunkt in der menschlichen Vorgeschichte dar. Die neue, nomadische Lebensform markiert eine drastische Veränderung gegenüber den sesshaften Agrargesellschaften, die bis zu diesem Zeitpunkt einen Großteil der alten Welt bevölkert hatten. In ihrem Projekt ASIAPAST wird Professorin Cheryl Makarewicz von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) die Entstehung, Verbreitung und Intensivierung des mobilen Pastoralismus in der eurasischen Steppe untersuchen.

Zehn Jahre Topoi - Exzellenzcluster zieht Bilanz

Wie sich unsere Sicht auf die Antike verändern kann, wenn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über Fächer- und Institutionengrenzen hinweg neue Ansätze entwickeln, hat der Exzellenzcluster Topoi in seinem zehnjährigen Bestehen gezeigt. Bei einer Tagung am 19. April in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ermöglichen die Forscherinnen und Forscher nun in Kurzvorträgen Einblicke in das große Spektrum des von der Freien Universität und der Humboldt-Universität getragenen altertumswissenschaftlichen Forschungsverbundes.

Mykenische Paläste: Kein Untergang durch Erdbeben

Die Gründe für das Ende der mykenischen Paläste um 1200 vor Christus konnten bisher nicht eindeutig geklärt werden. Die langjährige Hypothese, dass sie durch ein starkes Erdbeben oder einen sog. »Erdbebensturm« zerstört wurden, kann nach Meinung des Archäoseismologen Klaus-Günter Hinzen und des Archäologen Joseph Maran widerlegt werden. Beide haben in dem mehrjährigen Forschungsprojekt die mykenischen Zitadellen von Tirnys und Midea untersucht.

Regierungspräsidenten besuchten Welterbe "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb"

Im Juli 2017 erkannte die UNESCO sechs Höhlen im Ach- und Lonetal zum Welterbe "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb" an. Neben der Bedeutung der Fundstellen ältester Kunstobjekte standen die Chancen der UNESCO-Anerkennung, die Vermarktung sowie die touristische Inwertsetzung der Höhlen und ihrer Infrastruktur im Fokus des Besuchs der beiden Regierungspräsidenten aus Tübingen und Stuttgart.

Von Palaeo-Food und Fleischkonsum

Als die ersten Bauern aus dem Nahen Osten vor rund 7.700 Jahren Mitteleuropa erreichten, breitete sich hier rasch eine neue Lebensweise aus. Das bislang praktizierte Sammeln und Jagen in nomadischen Gesellschaften wich einer sesshaften Lebensweise mit Land- und Viehwirtschaft. Doch einen ausgefeilten Business-Plan mit Aufbau-Anleitung gab es für die neuen Errungenschaften nicht ? vielmehr muss man mit vielen Rückschlägen und einer langen Lernphase der Jung-Bauern rechnen.


[mehr...]


Neues aus der Geologie.  Bild: Public Domain.
Neues aus der Geologie. Bild: Public Domain.

Geologie...

Können Tiere vor Erdbeben warnen?

Immer wieder gibt es Berichte von Elefanten, Hunden oder Hühnern, die sich vor einem Erdbeben auffällig verhalten haben. Forscher haben das Phänomen nun statistisch analysiert.

Das steckt hinter dem riesigen Riss in Afrika

Über Hunderte Meter hat sich ein Spalt im Boden Kenias geöffnet - und Teile einer Fernstraße verschluckt. Ist hier tatsächlich das Auseinanderbrechen des afrikanischen Kontinents zu sehen?

Forscher vermuten unberührte Seen unterm Eis

Unberührte Ökosysteme gibt es auf der Erde kaum noch - und seit Urzeiten abgeschottete noch weniger. Offenbar haben Wissenschaftler jetzt aber gleich mehrere Seen unter Jahrtausende altem Eis in Kanadas Arktis gefunden.

Forscher finden Hinweise auf Abschwächung des Golfstroms

Wissenschaftler rücken den Golfstrom wieder in den Mittelpunkt der Klimadebatte. Ihre Studie zeigt: Die Meeresströmung verliert doch an Kraft.

Das rätselhafte Schmelzen der dunklen Zone

Am westlichen Rand des grönländischen Eisschildes befindet sich ein riesiger Dreckfleck. In dieser dunklen Zone schmilzt das Eis besonders schnell. Forscher sind der Ursache auf der Spur.


[mehr...]


Neues von den Grenzwissenschaften
Neues von den Grenzwissenschaften

Grenzwissenschaften...

21.4.2018 – Rainer Schulz in Zierenberg

FGK KONGRESS – 19.15 bis 21.45 Uhr – Vortrag von Rainer Schulz: Germaniens reine Seele ? Runen und Sinnbilder und ihre geheime esoterische Bedeutung ? Die wahre Bedeutung der deutschen Ortsnamen ? Das Ende der Slawenlegende Der Buchautor Rainer Schulz aus Jessen an der Elster (östliches Sachsen-Anhalt) ist zum ersten Mal Referent des FGK KONGRESSES […]

FGK Frühjahrs-KONGRESS – April 2018

Kasseler Hof – Marktplatz 2 ? 34289 Zierenberg ? Tel. 05606-3281 E-Mail Kontakt zum Forum: fgk.org(et)web.de FGK FRÜHJAHRS-KONGRESS vom 20.-22. April 2018 (Das Programm wurde am 13. April 2018 aktualisiert.) Ein interessantes und spannendes Wochenende wünscht euch das FGK Team, stellvertretend durch Frank Peters und Ed Vos! FAQ – Eine Zusammenstellung von oft gestellten Fragen […]

21.4.2018 – Gernot L. Geise in Zierenberg

FGK – Zierenberg, den 22.11.2003 – Fast 15 Jahre sind in der Zwischenzeit vergangen, wo Gernot L. Geise, das letzte Mal als Referent in Zierenberg weilte, damals noch als Gast der Forschungsgesellschaft Kornkreise e.V. Er befasste sich 2003 in seinem Vortrag mit den Keltenschanzen und dem keltischen Nachrichtensystem. Der eine oder andere wird sich noch […]

22.4.18 – Hartmut Großer in Zierenberg

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 22.4.2018 – 9.30-11.00 Uhr Vortrag von Hartmut Großer auf dem FGK KONGRESS in Zierenberg: HAARP – Das gefährlichste Waffensystem der Erde Offiziell ist das HAARP ein US-amerikanisches ziviles und militärisches Forschungsprogramm, bei dem hochfrequente elektromagnetische Wellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre (insbesondere Ionosphäre) eingesetzt werden. Weitere Forschungsziele sind Erkenntnisse auf […]

22.4.2018 – Axel Klitzke beim FGK

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 22.4.2018 11.30-12.30 Uhr (Teil 1) und 14.00-15.00 Uhr (Teil 2) Mehr zum FGK KONGRESS vom 20.-22.4.2018 in 34289 Zierenberg


[mehr...]


Aktuelles vom Wetter und dem Klima
Aktuelles vom Wetter und dem Klima

Klima & Wetter...

Allgemeine Wetterlage

In dieser Nacht meist gering bewölkt oder klar und trocken. Tiefstwerte in der Südwesthälfte 15 bis 8 Grad, nur lokal frischer. Sonst 9 bis 1 Grad, im Norden und Nordosten gebietsweise leichter Frost in Bodennähe. Schwacher bis mäßiger Wind.

Wetter-Überblick Deutschland für den 21.04.2018

Norden: sonnig 9 °C/18 °C
Westen: sonnig 12 °C/24 °C
Süden: sonnig 12 °C/26 °C
Osten: sonnig 14 °C/21 °C

Wetterwarnungen für Deutschland

Wetterwarnungen für Deutschland.

Österreichwetter

Heute Nachmittag scheint in ganz Österreich die Sonne. Bei schwachem Wind gibt es ein paar Quellwolken, am Nachmittag auch einzelne Schauer und Gewitter. Die Temperaturen liegen zwischen 22 und 30 Grad, in 2000 Meter Höhe erreichen wir 13 Grad.

Schweizwetter

Heute Nachmittag bleibt es sonnig, dabei bilden sich lokal Quellwolken und später sind auch einige Schauer und Gewitter nicht ausgeschlossen. Es werden Höchsttemperaturen zwischen 22 und 28 Grad erreicht.


[mehr...]


Aktuelles zu erneuerbaren Energien. Bild: Florian Gerlach (Navaro)
Aktuelles zu erneuerbaren Energien. Bild: Florian Gerlach (Navaro)

Erneuerbare Energien...

Trotz kräftiger Preissteigerung MV-Stromabsatz 2013 auf Rekordniveau

Schwerin (dpa/mv) - Die steigenden Strompreise haben die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern nicht zu Stromsparern gemacht. Wie das Statistische Amt am Donnerstag in Schwerin mitteilte, kletterte der Energieverbrauch der Haushalte im Jahr 2013 auf 2, 33 Milliarden Kilowattstunden und damit auf den bis

Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien knackt 60-Prozent-Marke

In Mecklenburg-Vorpommern wird immer mehr Öko-Strom produziert: Im vergangenen Jahr überstieg der Anteil an der gesamten Stromerzeugung des Landes erstmals die 60-Prozent-Marke, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Schwerin mitteilte. Die Erneuerbaren erreichten 61, 1 Prozent, im Jahr davor

Verdacht auf Insolvenzverschleppung: Ermittlungen gegen Prokon-Gründer

Gegen den Gründer der zahlungsunfähigen Windenergie-Firma Prokon Regenerative Energien, Carsten Rodbertus, ermittelt die Staatsanwaltschaft Lübeck wegen Insolvenzverschleppung. Nach einem Anfangsverdacht seien nun offizielle Ermittlungen gegen die Verantwortlichen des Unternehmens eingeleitet worden

Ökostrom-Rabatte für Braunkohle-Tagebau steigen stark

Zu den seltsamsten Blüten, die die Energiewende in Deutschland treibt, zählt die Renaissance der besonders umweltschädlichen Braunkohle. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres stieg die Produktion von Braunkohlestrom um 11, 7 Prozent. Bereits im Jahr 2012 hatte sie um rund fünf Prozent zuge

Energiewende: Wirtschaft mahnt zügige EEG-Reform an

Die Energiewende stößt in der Wirtschaft weiter auf massiven Widerstand. In der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) fordern Unternehmer von der neuen Regierung ein sofortiges Umsteuern in der Energiewende. Der ungebremste Ausbau der erneuerbaren Energien koste Verbraucher und Unternehmen Milliar


[mehr...]





nach oben | Startseite



© 1999 - 2012 hpo-online.de. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Seite drucken