Neues aus der Geologie


Neues aus der Geologie.  Bild: Public Domain.
Neues aus der Geologie. Bild: Public Domain.

Forscher entzaubern Phantomvulkane - und stellen Ölfunde in Aussicht

Ein Gebiet vor der Küste Schottlands ist auf einmal spannend für die Suche nach Öl und Gas - weil der Untergrund dort ganz anders aussieht als bisher vermutet. Das Areal ist immerhin halb so groß wie Schleswig-Holstein.

Die ?Endurance? bleibt verschollen

Seit Tagen sucht eine internationale Expedition nach dem Wrack der ?Endurance? des legendären Antarktis-Pioniers Ernest Shackleton. Jetzt ist die Mission kurz vor ihrem Ende auf dramatische Weise gescheitert.

Satelliten entlarven Weltraumbeben

Ein Magnetfeld schützt die Erde vor gefährlicher Strahlung - Sonnenstürme können es gewaltig beben lassen. Satelliten offenbaren, was vor sich geht.

Smalltalk über die Menschheit

Von Nairobi reist Michael Martin mit seinem Motorrad in den äußersten Norden Kenias - zum Turkana-See, dem größten Wüstensee der Erde. Innerhalb weniger Tage trifft der Fotograf drei Männer, deren Leben eng mit Afrika verbunden sind . Es war nicht…

Neuer Riesenkrater unter dem Eis entdeckt

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit wollen Forscher in Grönland die Überreste eines gigantischen Meteoriteneinschlags gefunden haben. Es dürfte nicht die letzte Entdeckung dieser Art sein.

Ikea unterschlägt Neuseeland auf Weltkarte

Immer wieder wird der Pazifikstaat auf Weltkarten vergessen, jetzt hat sich die Panne auch auf ein Poster von Ikea geschlichen. Das Möbelhaus hat bereits auf den Fehler reagiert.

Pol wandert - Forscher müssen reagieren

Der arktische Magnetpol wandert, und zwar immer schneller. Nun haben Geoforscher außerplanmäßig ihr Weltmodell geändert - damit die Navigation mit Kompass weiter funktioniert.

Ruanda plant Förderung von gefährlichen Methanvorkommen im Kivusee

In den Tiefen des zentralafrikanischen Kivusees lagern große Mengen an Gas - Erdbeben könnten sie freisetzen. Ein Förderprojekt soll die Gefahr nun entschärfen und gleichzeitig Energie liefern.

Der Eifel-Vulkan brodelt noch

Im Eifel-Vulkan unter dem Laacher See steigt wohl Magma auf. Darauf deuten kurze Erdbebenserien hin, die Forscher registriert haben. Ihr Rat: Der Vulkan sei nicht erloschen - man müsse ihn noch genauer beobachten.

Das Dach der Welt verliert seine Gletscher

Fünf Jahre lang haben Forscher an einem Bericht zur Zukunft der Gletscher von Himalaja und Hindukusch gearbeitet. Nun liegt er vor, seine Botschaft ist verstörend.

Forscher finden gigantischen Hohlraum in Antarktis-Gletscher

Das Tauen des Thwaites-Gletschers in der Antarktis ist bereits jetzt für etwa vier Prozent des globalen Meeresspiegelanstiegs verantwortlich. Was hat es mit dem gewaltigen Hohlraum auf sich, den Forscher unterm Eis entdeckten?

5200 Stufen in den Sonnenaufgang

Tausende Pilger ächzen Tag für Tag den zweithöchsten Berg Sri Lankas hoch: Buddhisten, Hindus, Muslime und Christen. Wer sich als Tourist unter sie mischt, erlebt eine unvergessliche Nachtwanderung.

Kreis aus Eis

Auf einem Fluss im US-Bundestaat Maine rotiert eine riesige exakt kreisrunde Eisscholle. Wissenschaftler haben eine Erklärung für das Spektakel.

Orakel der Wüste

Einst war das Orakel von Siwa so berühmt wie das von Delphi. Der Mythos der Oase im äußersten Westen Ägyptens wirkt noch heute. Sie hält Reisende im Bann - und lässt manche nie wieder los.

Der Klimawandel lässt Tausende Jahre altes Eis schmelzen

Der Dauerfrost in den Böden der weltweiten Kälteregionen taut an vielen Stellen, bestätigt eine neue Studie. Das könnte den Klimawandel dramatisch beschleunigen.

Antarktis verliert mehr Eis als befürchtet

Das Eis in der Antarktis geht dramatisch zurück - soviel ist sicher. Doch bisher dachten Experten: Der Osten des Kontinents ist recht stabil. Ein Irrtum, stellt nun eine Untersuchung fest.

Ozeane heizen sich immer schneller auf

Knapp 4000 Schwimmroboter treiben durch die Ozeane und messen permanent die Wassertemperatur. Ergebnis: Sie steigt - immer schneller und stärker als bisher angenommen. Die gravierenden Folgen sind schon jetzt absehbar.

Festgefroren im Packeis

Wissenschaftler aus 17 Nationen bereiten sich auf eine spektakuläre Expedition vor: Mit dem Forschungsschiff ?Polarstern? wollen sie sich im Packeis festfrieren lassen - und sich damit ein Jahr treiben lassen.

Früher Krater, jetzt Wasserbecken

Der jüngste Ausbruch des indonesischen Vulkans Anak Krakatau verursachte einen Tsunami, Hunderte Menschen starben. Satellitenbilder zeigen nun das Ausmaß des Zusammenbruchs.

Brite schafft ebenfalls den Solo-Trip durch die Antarktis

Allein und ohne Hilfsmittel: Nach 56 Tagen hat auch der Brite Louis Rudd die Antarktis durchquert. Erwartet wurde er am Ziel von dem einzigen anderen Abenteurer, dem das bisher gelungen ist.

Vulkan schrumpft um 228 Meter

Der Ausbruch des Anak Krakatau hatte tödliche Tsunamis an die Küste Indonesiens geschickt. Der Vulkan büßte dabei einen großen Teil seiner Masse ein.

Die mysteriöse Wandlung des Ätna

Lava, Asche, Erdbeben - der italienische Vulkan Ätna wird immer explosiver. Forscher erkennen am Berg eine bedrohliche Veränderung.

US-Abenteurer durchquert die Antarktis - allein und ohne Hilfsmittel

Die Natur ist für ihn eine große Arena: Der US-Abenteurer Colin O'Brady hält schon so einige Rekorde im Bergsteigen. Nun hat er eine weitere Bestmarke aufgestellt.

Der rätselhafte Tsunami von Palu

Ende September haben ein Erdbeben und eine Flutwelle die indonesische Stadt Palu verwüstet. Erklären können Forscher die Entstehung des Tsunamis noch nicht - aber sie räumen mit einem Vorwurf auf.

Permafrost-Schmelze bringt Gebäude ins Wanken

Durch die global steigenden Temperaturen taut immer häufiger der Permafrostboden in kalten Regionen. Die Folge: Gebäude sacken ab oder stürzen ein. Forscher haben nun Hochrisiko-Gebiete identifiziert.

Das passiert, wenn Lava auf Wasser trifft

Wenn Ingo Sonder und seine Kollegen ihre Experimente starten, hält man besser Abstand: Die Geoforscher wollen Vulkane besser verstehen und bringen künstliche Lava und Wasser zusammen - was dann folgt, ist spektakulär.

Ein Schlammgeysir wandert durch Kalifornien

Ein Bahngleis musste schon verlegt werden, bald auch eine Benzin-Pipeline, für eine Straße und Glasfaserkabel drohen ebenfalls Gefahren: Ein wandernder Schlammgeysir nervt die Behörden im Süden der USA.

Wie Seevögel Meeresforschern helfen

Tordalken verbringen die meiste Zeit ihres Lebens auf dem Meer - dort dümpeln sie nachts stundenlang auf den Wellen. Gezeitenforscher wollen sich dieses Verhalten nun zunutze machen.

Expedition in die Twilight Zone der Meere

Kühne Ozeanografen erkunden die mittleren Tiefen der Meere - und entdecken eine Welt flimmernder, flackernder und blinkender Kreaturen. Nur: Tut man diesem Reich etwas Gutes, wenn man seine Schätze enthüllt?

Franzose will Atlantik in Tonne überqueren

Nur die Meeresströmung und der Wind sollen ihn voranbringen: In einer Sperrholztonne will Jean-Jacques Savin, 71, von den Kanaren bis Amerika dümpeln. Die Reise dürfte Monate dauern.

In den Allgäuer Alpen droht ein gewaltiger Felssturz

Der Riss wird immer größer: Der fast 2600 Meter hohe Hochvogel auf der Grenze zwischen Bayern und Österreich bricht langsam auseinander. Experten fürchten, dass der Gipfel bald zu Tal rauscht.

Feuervulkan erneut ausgebrochen

Der Volcán de Fuego in Guatemala spuckt wieder Feuer und Asche. Tausende Menschen brachten sich vorsorglich in Sicherheit.

Es rumort am Vesuv

Er gilt als einer der gefährlichsten Vulkane der Erde. Doch direkt neben dem Vesuv, an der Stadtgrenze zu Neapel, liegt ein noch größeres Risikogebiet: die Phlegräischen Felder. Eine tickende Zeitbombe?

Forscher finden riesigen Meteoritenkrater unterm Eis

Mehr als einen Kilometer groß dürfte der Meteorit gewesen sein, der einst auf Grönland krachte. Jetzt haben Forscher tief im Eis seine Spuren entdeckt. Aber einige Rätsel des gigantischen Einschlags sind noch ungelöst.

Weiterer großer Eisberg abgebrochen

Forscher sind in Sorge um die Eismassen in der Antarktis. Nun ist von einem der Gletscher ein großes Stück abgebrochen. Es hat fast dieselbe Form wie ein Eisberg aus dem Vorjahr.

Wie groß ist die Gefahr durch Alpensee-Tsunamis?

Verheerende Flutwellen in einem Bergsee - das gibt es wirklich. Und wenn es das nächste Mal so weit ist, könnten massive Schäden drohen. Geoforscher untersuchen nun in einem Großprojekt, wie hoch das Risiko tatsächlich ist.

Wer war das?

Forscher der US-Raumfahrtbehörde haben vor der Antarktis einen ungewöhnlichen Eisberg fotografiert - nahe an der geometrischen Perfektion. Man fragt sich: Wer hat den so schön herausgefräst?

Schweizer Gletscher haben Milliarden Kubikmeter Eis verloren

Im Vergleich zum September 2017 sind die Gletscher in der Schweiz deutlich geschrumpft. Forscher sagen: Nur der schneereiche Winter habe eine noch dramatischere Entwicklung verhindert.

Das rätselhafte Abrutschen des Ätna

Der Ätna auf Sizilien ist einer der höchsten Vulkane Europas. Doch der Gigant rutscht langsam ins Meer. Forscher haben das Phänomen nun genauer untersucht - und sie haben keine guten Nachrichten.

Wir sind Helden

Die Inlandeis-Überquerung Grönlands ist geschafft. Bergsteiger Stefan Glowacz und sein Team starten die Rückfahrt mit dem Segelschiff ?Santa Maria? - und wollen noch einmal klettern. Trotz heftiger Herbststürme.

Warten auf Wolf

Noch sind es 400 Kilometer bis zur Ostküste Grönlands. Bergsteiger Stefan Glowacz sorgt sich: Wird Kapitän Wolf Kloss mit seinem Schiff dort sein? Reicht der Proviant? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Warnbehörde wehrt sich gegen Kritik

?Es gab keine Sirene": Nach dem Tsunami in Indonesien mit mehr als 830 Toten stand das Warnsystem in der Kritik. Jetzt hat sich die zuständige Behörde verteidigt - deutsche Experten bleiben skeptisch.

Forscher finden Durchstieg zu Hirlatzhöhle

Die österreichische Hirlatzhöhle im Dachsteinmassiv gehört zu den tiefsten und längsten bekannten Höhlen der Welt. Nach einer Entdeckung von internationalen Forschern wurde sie nun noch länger.

Schinderei am Gletscherrand

Bergsteiger Stefan Glowacz will Grönland auf dem Eis überqueren. Am Startpunkt ist er nun angekommen - doch zunächst müssen fast 400 Kilogramm Ausrüstung über Geröll hochgeschleppt werden.

Mehr als Sand

Wüsten können trotz ihrer Kargheit atemberaubend schön sein. Der Fotograf Léo Coulongeat reist seit zwei Jahren durch die Welt und fotografiert die abwechslungsreichen Landschaften.

Nur vier Minuten duschen - pro Woche

Seit elf Monaten erforscht Raffaela Busse, 28, Lichtteilchen in der Antarktis. Hier erzählt sie von einem halben Jahr ohne Sonne, abgelaufenen Konserven - und der Angst, bei einem Spaziergang zu erfrieren.

Die 100-Meter-Welle raste durch den Fjord

2015 stürzten in Alaska 180 Millionen Tonnen Gestein einen Hang hinab und verursachten eine gigantische Flutwelle. Forscher haben die Katastrophe nun rekonstruiert.

Wie Solar- und Windparks Wüsten ergrünen lassen

Die Sahara ist perfekt für den Bau von Solar- und Windkraftanlagen geeignet. Nun zeigt eine Studie: Solche Projekte bringen dort sogar mehr Regen als gedacht. Realistisch ist das Szenario aber leider nicht.

Rieseneisberg driftet in wärmere Gewässer

Vor mehr als einem Jahr war der 175 Kilometer lange Koloss vollständig vom Schelfeis abgebrochen - doch erst jetzt entfernt sich der Eisberg von der Antarktis, wie eine Animation aus Satellitenbildern zeigt.

Hier spring ich rein

Auch der größte Sommer geht irgendwann zu Ende. Also lieber noch mal rein ins Wasser. Die Seen-Führer ?Take Me to the Lakes? verraten die schönsten Badestellen rund um Berlin, München und in Nordrhein-Westfalen.





nach oben | zurück



© 1999 - 2012 hpo-online.de. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Seite drucken