Sie sind hier: Startseite » Themen » Astronomie » Planeten

Frei treibende Planeten

Ein internationales Team von Astronomen entdeckte kürzlich frei durchs All treibende planetenähnliche Himmelskörper. Diese "Planeten" sollen nach Angaben der Wissenschaftler bis zu 15 mal schwerer sein als Jupiter, der größte und schwerste Planet unseres Sonnensystems. Im Gegensatz zu unserer Erde und den anderen Planeten unseres Sonnensystems sind diese Himmelskörper nicht an einen Stern gebunden, den sie auf Bahnen umkreisen. Da diese "Planeten" nicht in unmittelbarer Nähe zu einem wesentlich helleren Stern stehen, lassen sie sich nach Angaben des Astronomenteams gut beobachten. Leben gibt es auf diesen Himmelskörpern mit großer Wahrscheinlichkeit nicht. Dagegen sprechen mehrere Gründe. Zum einen sind sie ja nicht in unmittelbarer Nähe eines Stern, daher dürfte es auf ihnen relativ dunkel sein und zu anderen ist das Alter dieser "Planeten" wahrscheinlich noch relativ jung.

Daher dürften diese Planetengiganten noch nicht völlig abgekühlt sein und noch eine zu hohe Temperatur haben, um dass auf ihnen Leben entstanden sein könnte. Bisher wurde seitens der Astrophysiker davon ausgegangen, dass Planten stets in einer dichten Staubscheibe, die einen neu entstehenden Stern umgibt entstehen und für die gesamte Dauer ihres Daseins diesen auch umkreisen wie es unsere Erde schon Milliarden von Jahren tut und auch noch Milliarden von Jahren tun wird. Wie es daher zu den umherirrenden "Planeten" kommen konnte, kann daher nur vermutet werden. Eine Möglichkeit ist, dass sich zwei oder mehrere Planeten in einem Solarsystem so nahe gekommen sind, dass einer oder mehrere von ihnen durch die starke Wirkung der Schwerkraft aus dem System herausgeschleudert werden konnte. Vielleicht handelt es sich bei den kürzlich entdeckten Phänomenen um solche Planeten.

Artikel vom 14.04.2001

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare




Bücher und DVDs zum Thema