Sie sind hier: Startseite » Themen » Klima & Wetter

Rund um das Klima und Wetter

Das Klima ist der Oberbegriff für alle meteorologischen Vorgänge, die für den durchschnittlichen Zustand der Erdatmosphäre an einem Ort verantwortlich sind. Anders ausgedrückt, das Klima ist die Gesamtheit aller an einem Ort möglichen Wetterzustände, einschließlich ihrer typischen Aufeinanderfolge sowie ihrer tages- und jahreszeitlichen Schwankungen. Das Klima wird dabei jedoch nicht nur von Prozessen innerhalb der Atmosphäre, sondern vielmehr durch das Wechselspiel aller Sphären der Erde auf allen Kontinenten, in allen Meeren sowie der Sonnenaktivität geprägt. Es umfasst zudem unterschiedlichste Größenordnungen, wobei vor allem die zeitliche und räumliche Dimension des Klimabegriffs von entscheidender Bedeutung für dessen Verständnis ist.
Als Wetter hingegen bezeichnet man den spürbaren, kurzfristigen Zustand der Atmosphäre an einem bestimmten Ort der Erdoberfläche, der unter anderem als Sonnenschein, Bewölkung, Regen, Wind, Hitze oder Kälte in Erscheinung tritt.

Quelle: Wikipedia

Aktuelles Wetter...

Allgemeine Wetterlage

Heute Nacht gibt es weitere Schauer, die vielerorts wieder bis ins Tiefland als Schnee fallen. Am Alpenrand sowie im Südschwarzwald fällt bei sinkender Schneefallgrenze länger anhaltender Niederschlag. Die Tiefstwerte liegen zwischen +4 und -3 Grad. Der westliche Wind lässt in der Nordwesthälfte rasch nach, im Süden und Osten kann es anfangs noch Sturmböen oder schwere Sturmböen, auf den Bergen auch Orkanböen geben. Besonders im Bergland muss verbreitet, im Tiefland nur lokal mit Glätte gerechnet werden.Am Freitag ist es zunächst wechselnd bewölkt mit Regen-, Schnee- und Graupelschauern sowie einzelnen Gewittern. Am Alpenrand fällt noch längere Zeit Niederschlag. Im Tagesverlauf verdichten sich die Wolken von Südwesten und es setzen neuerlich Niederschläge ein, die in tiefen Lagen als Regen oder Schneeregen fallen. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 8 Grad, am Oberrhein bis 10 Grad. Der auf Süd bis Südwest drehende Wind weht mäßig bis frisch und stark böig. Auf den Bergen und an der See gibt es anfangs noch Sturmböen. In der Nacht zum Samstag fallen vor allem in der Südhälfte des Landes schauerartige, an den Alpen auch länger anhaltende Niederschläge, die bei absinkender Schneefallgrenze bis in die Täler als Schnee fallen. Örtlich sind auch kurze Gewitter möglich. Im Norden gibt es nur einzelne Schauer. Die Temperaturen gehen auf 2 bis -4 Grad, an den Alpen bis -6 Grad zurück. Verbreitet tritt Glätte auf. Abseits der Hochlagen flaut der Wind weiter ab.

Wetter-Überblick Deutschland für den 19.01.2018

Norden: bedeckt 2 °C/3 °C
Westen: bedeckt 2 °C/5 °C
Süden: leicht bewölkt 1 °C/4 °C
Osten: leichter Schnee­schauer 1 °C/4 °C

Wetterwarnungen für Deutschland

Wetterwarnungen für Deutschland.

Österreichwetter

Der heutige Vormittag bietet oft bewölktes Wetter mit Niederschlägen vor allem entlang und nördlich des Alpenhauptkammes sowie zum Teil im Südosten. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 400 und 1000 Meter Seehöhe. Nachmittags bessert sich mit Ausnahme des Südostens das Wetter und die Sonne kommt immer öfter zu Vorschein. Der Wind weht im Süden und Südosten schwach, sonst mäßig bis lebhaft, aus West bis Nord. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 0 und 8 Grad, in 2000 Meter bei minus 9 Grad.

Schweizwetter

Heute ist es meist stark bewölkt, besonders an den Alpen gibt es einige Niederschläge bei einer Schneefallgrenze, die im Tagesverlauf auf rund 500 Meter sinkkt. Im Flachland weht noch starker, in den Bergen stürmischer Westwind, der tagsüber nachlässt. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 und 9 Grad.

Topthema: Globale Erwärmung...

Effekte der globalen Erwärmung im Himalaya

Highlights aus dem Archiv...

Hochdruckgebiete
Hochdruckgebiete sind die typischen Schönwetterlagen im Sommer. Sie zeichnen sich durch einen blauen Himmel, die sich schnell wieder auflösende Haufenwolken und keine oder nur leichte Windbewegung ...

Tropische Wirbelstürme
Wirbelstürme, auch Hurrikane oder Taifune genannt, sind tropische Wirbelstürme. Sie sind sehr starke, kreisförmige Tiefdrucksysteme, die sich vornehmlich zwischen dem 5 und dem 25 Breitengrad nör...

Wie entstehen Tornados?
Tornados sind Wirbelwinde mit weniger als 1000 m Durchmesser. Sie treten sehr häufig im amerikanischen Mittelwesten auf, wo kühle Luftmassen aus dem Norden von feuchtwarmer Luft aus dem Golf von Me...

Interne Beiträge zum Klima und zum Wetter...

Tropische Wirbelstürme
Wirbelstürme, auch Hurrikane oder Taifune genannt, sind tropische Wirbelstürme. Sie sind sehr starke, kreisförmige Tiefdrucksysteme, die sich vornehmlich zwischen dem 5 und dem 25 Breitengrad nör...

Wie entstehen Tornados?
Tornados sind Wirbelwinde mit weniger als 1000 m Durchmesser. Sie treten sehr häufig im amerikanischen Mittelwesten auf, wo kühle Luftmassen aus dem Norden von feuchtwarmer Luft aus dem Golf von Me...

Wie entsteht ein Blitz?
Bei einem Gewitter treten Blitze in verschiedenen Formen auf. Am häufigsten treten sie in gegabelter Form, wie im Bild zu sehen, auf. Ein Blitz ist nichts anderes, als eine elektrische Entladung, d...

Wie entsteht ein Gewitter?
Jede Sekunde toben auf unserer Erde etwa 2000 Gewitter. Die sind im Jahr die stolze Summe von knapp 16 Millionen. Pro Tag entladen sich auf unserem Planeten etwa 9 Milliarden Blitze. Der weitaus gr...


Atmosphäre und Klima
Kurz nach der Entstehung der Erde vor etwa 4,5 Milliarden Jahren sah unser Planet wahrscheinlich so aus wie der Jupiter oder andere Riesenplaneten. Gewaltige Schichten aus Wasserstoff und Helium um...

Schichten der Atmosphäre
Unsere Atmosphäre ist ein Gasgemisch aus verschiedenen Bestandteilen. Die Hauptbestandteile sind der Stickstoff mit 78% und der Sauerstoff mit 21%. Die Atmosphäre besteht aus mehreren übereinanderl...


Klimaphänomen El Niño
Noch nie waren die Auswirkungen des Klimaphänomens El Niño so stark zu spüren wie in unserer Zeit. Ein internationales Forscherteam hat an Hand von Ablagerungen in uralten Korallenriffen vor Papua-...


Hochdruckgebiete
Hochdruckgebiete sind die typischen Schönwetterlagen im Sommer. Sie zeichnen sich durch einen blauen Himmel, die sich schnell wieder auflösende Haufenwolken und keine oder nur leichte Windbewegung ...

Tiefdruckgebiete
Unser Wetter in Europa wird hauptsächlich von warmen, ostwärts driftenden Luftströmungen aus subtropischen Regionen und den kalten, nach Westen strömenden Luftmassen aus der Arktis bestimmt. Die Gr...

Wie entsteht Regen?
Regen ist Niederschlag in Form von Wassertropfen. Den Regen gibt es in verschiedenen Stärken. Zum einen gibt es feine Nässen, die meist mit Nebel verbunden ist, zum anderen gibt es Niesel- oder Spr...


Absolute Temperaturen in Deutschland
Deutschland gehört vollständig zur gemäßigten Klimazone Mitteleuropas im Bereich der Westwindzone und befindet sich im Übergangsbereich zwischen dem maritimen Klima in Westeuropa und dem kontinenta...

UN-Bericht zum globalen Klimawandel
Aus einem Klimabericht der Vereinten Nationen, den die US-Administration schon vorab veröffentlichte, geht hervor, dass die Konzentration an Klimagasen wie Kohlendioxid, Methan und Stickoxide in de...

Wetterrekorde
Wetterrekorde in Deutschland

Wonnemonat Mai zu kühl und zu regenreich
Der regenreiche und viel zu kühle Wonnemonat Mai schlägt nicht nur aufs Gemüt, sondern hat auch wirtschaftliche Folgen. Einem Bericht von Spiegel-Online zufolge ist das kalte und regnerische Wette...


Bücher und DVDs zum Thema