Sie sind hier: Startseite » News

News bei Wissen, Grenzwissen und mehr...

Allgmeine News aus der Wissenschaft. Bild: Public Domain.
Allgmeine News aus der Wissenschaft. Bild: Public Domain.
Wissenschaft allgemein...
Venenerkrankungen: Wie Sie Krampfadern wirklich loswerden

Vor Jahrmillionen lernten wir den aufrechten Gang ? seither hat der Körper es schwerer, Blut durch die Venen zu transportieren. Krampfadern können entstehen. Doch Sie können gegensteuern. Ein Gefäßchirurg erklärt wie.

Paläontologie: Lebten die Vorfahren des Menschen doch in Europa?

Menschen und Menschenaffen entwickelten sich in Afrika auseinander ? nahm man bisher an. Jetzt bringen neue Funde die Hypothese ins Wanken. Liegt die Wiege der Menschheit stattdessen auf dem Balkan?

Grottenolme: An diesen Wesen verzweifelt die Wissenschaft

Der Grottenolm ist eines der seltensten Tiere Europas: Bevor sie sich fortpflanzen, vergehen manchmal sieben Jahrzehnte. Doch die Amphibien stellen die Wissenschaft noch vor ein ganz anderes Rätsel.

Digitalisierung: Wie Forscher am unkaputtbaren Datenspeicher arbeiten

Daten sind unsere digitale Erinnerung. Werden sie zerstört, gehen wichtige Informationen verloren. Forscher suchen Speicher, die ewig halten und nicht zerstört werden können. Ein Vorbild: die DNA.

Die Vampir-Idee: Wie Bluttransfusionen das Altern stoppen sollen

Frisches Blut soll das Altern aufhalten, die Geisteskraft stärken, neue Energie schenken. Es muss nur von jungen Menschen stammen. Anti-Aging-Forscher arbeiten daran, einen alten Mythos wahr werden zu lassen.

Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt.  Bild: Public Domain.
Schlagzeilen aus Astronomie & Raumfahrt. Bild: Public Domain.
Astronomie & Raumfahrt...
Woher die galaktischen Positronen kommen

Vor vier Jahrzehnten stießen Astronomen in der Milchstraße auf eine Strahlung, die von der paarweisen Vernichtung von Elektronen und Positronen stammt. Seither rätseln die Himmelsforscher, woher die Positronen, positiv geladene Antiteilchen der Elektronen, kommen. Besonders populär war in den letzten Jahren die Annahme, es handele sich bei diesen Antiteilchen um ein Zerfallsprodukt der rätselhaften, unsichtbaren Dunklen Materie, die unseren...

21. Woche - Die Farben des Mondes

Das heutige AdW beschert uns einen ungewöhnlichen Anblick. Den meisten von uns sind Fotografien des Erdmondes eher in silbrig-weißem Farbton in Erinnerung, wenn er sich nicht gerade durch besondere atmosphärische Umstände einfärbt, z.B. bei Auf- oder Untergängen bei dunstiger Luft, leicht bewölktem Himmel oder während einer Mondfinsternis. Stefan Binnewies, Astrofotograf vornehmlich im Bereich Deep Sky, zeigt uns hier ein ?Triptychon?...

Abenteuer Astronomie - 9 / 2017

jeder Städter kennt das Phänomen: Beim Blick zum Himmel sind meist nur die hellsten Sterne zu erkennen. Schwache Kometen oder gar das Band der Milchstraße: Fehlanzeige. Wer dann aufs Land fährt, ist beeindruckt vom nächtlichen Himmel, der schon mit bloßem Auge Lust macht, tiefer in ihn einzutauchen. Genau dieses Gefühl wollen spezielle Sternen - parks vermitteln und den Besuchern einen ungetrübten Blick auf die Schönheiten des nächtlichen...

VISTA blickt durch den staubigen Schleier der Kleinen Magellanschen Wolke

Selbst mit bloßem Auge ist die Kleine Magellansche Wolke ein markantes Merkmal des südlichen Sternhimmels. Wolken aus interstellarem Staub blockieren jedoch einen Teil des sichtbaren Lichts, sodass nur Infrarot-Teleskope wie VISTA überhaupt eine Chance haben, einen klaren Blick auf das zu erhaschen, was innerhalb dieser kleinen Galaxie verborgen ist. Mit VISTA gelang es Astronomen nun, die unzähligen Sterne in der Nachbargalaxie so klar...

Klimamodelle für einen (vielleicht) erdähnlichen Planeten

Er ist der uns am nächsten gelegene erdähnliche Planet ? und es könnte auf seiner Oberfläche sogar flüssiges Wasser geben. Das zeigen Klimamodelle für den Exoplaneten Proxima Centauri B, die ein Team von Meteorologen und Astronomen aus Großbritannien jetzt vorstellen. Die Forscher nutzten dazu das ?Met Office Unified Model?, das seit Jahren bewährte Standardmodell des britischen meteorologischen Dienstes. Der Planet könne über einen weit...

Neues aus der Archäologie.  Bild: Public Domain.
Neues aus der Archäologie. Bild: Public Domain.
Archäologie...
Archäologische Ausgrabungen am Alten Markt in Bielefeld

Es zeigen sich in dem hellen Sandboden dunkle Verfärbungen von Gruben Im Herzen der Bielefelder Altstadt, am Alten Markt, haben Archäologen unter Fachaufsicht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in der vergangenen Woche mit Ausgrabungen begonnen. Anlass waren umfangreiche Neu- und Umbaumaßnahmen im historischen Zentrum der Stadt durch das Bankhaus Lampe.

Jungsteinzeitliche Siedlung bei Halberstadt-Harsleben entdeckt

LBK-Hausgrundriss (Pfostengruben) Bei Ausgrabungen im Vorfeld des Neubaus der Ortsumgehung Halberstadt-Harsleben (B 79) haben Archäologen des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt eine Siedlung mit 7.000 Jahre alten Hausgrundrissen entdeckt. Bei einigen Scherben der diese Zeit prägenden Linienbandkeramik haben sich Farbreste in den eingeritzten Linienbändern erhalten.

Grundsteinlegung am Neubau des RGZM

Grundsteinlegung Der Grundstein ist gelegt: Mit dem traditionellen Einmauern von symbolträchtigen Gegenständen am neu gelegten Fundament in der Mainzer Neutorstraße hat am 5. Mai 2017 die Rohbauphase für das neue Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) und Leibniz-Forschungsinstitut der Archäologie begonnen. Rund 51,4 Millionen Euro investieren das Land Rheinland-Pfalz, die Landeshauptstadt und der Bund in ein modernes Haus für archäologische Spitzenforschung mit großzügigen Ausstellungsbereichen.

Was alte Weisstannen-DNA über die Wälder der Jungsteinzeit verrät

Mit einer neuen Methode lässt sich Erbmaterial aus subfossilen Pflanzen- und Tierresten kostengünstig analysieren. Bei der Untersuchung der DNA von Weisstannennadeln in Tessiner Seesedimenten fanden Schweizer Wissenschaftler Hinweise darauf, wie die Wälder auf den Beginn des Ackerbaus reagierten.

Weiterer Teil der eisenzeitlichen Siedlung in Triesen ergraben

Von November 2016 bis März 2017 führte das Team der Archäologie (Amt für Kultur) des Fürstentums Liechtenstein an der Fürst-Johann-Strasse in Triesen im Vorfeld eines privaten Bauvorhabens eine Notgrabung durch. Durch die Arbeiten erschliesst sich ein weiteres Puzzleteil zur bereits bekannten eisenzeitlichen Siedlung.

Neues aus der Geologie.  Bild: Public Domain.
Neues aus der Geologie. Bild: Public Domain.
Geologie...
130-Meter-Tsunami auf Teneriffa

Geologen haben auf Teneriffa die Spuren von Tsunamis gefunden - 130 Meter über dem Meer. Wie groß ist das Risiko solcher Riesenwellen?

Was tausend Jahre alte afrikanische Hütten über die Zukunft verraten

Noch zeigen Kompassnadeln nach Norden, und das Magnetfeld schützt die Erde - doch es schwindet. Droht eine gefährliche Polumkehr? Im Boden mittelalterlicher Hütten in Afrika versteckt sich eine Antwort.

Jeder Höhenmeter eine Überwindung

Die Luft wird knapp, das Blut rauscht in den Schläfen: Die Gipfelbesteigung des Chimborazo gerät zur Qual. Ecuadors höchster Vulkan ist nicht nur eine Herausforderung für Bergsteiger - sondern auch ein Mythos.

Wenn Forscher zu Bergen abtauchen

Die Bergwelt ist auch unter Wasser faszinierend. In den Oasen der Ozeane haben sich artenreiche Ökosysteme entwickelt. Doch die Gebiete sind gefährdet. Eine Expedition soll den Reichtum dokumentieren.

Klimawandel lenkt Fluss um

Wissenschaftler wollten den Slims River erforschen - doch der Fluss ist verschwunden. Die Entdeckung sei der erste live entdeckte Fall von Flusspiraterie. Ursache sei der Klimawandel.

Neues von den Grenzwissenschaften
Neues von den Grenzwissenschaften
Grenzwissenschaften...

Der Feed ist im Moment leider nicht erreichbar.

Aktuelles vom Wetter und dem Klima
Aktuelles vom Wetter und dem Klima
Klima & Wetter...
Allgemeine Wetterlage

Heute Abend ist es im Westen freundlich und trocken. Über den Nordosten ziehen Schauer und Gewitter hinweg, die teils kräftig ausfallen und mit Starkregen, Sturmböen sowie kleinkörnigem Hagel einhergehen. Auch im Alpenvorland sowie am Alpenrand gibt es einzelne Schauer und Gewitter, mit geringerer Wahrscheinlichkeit. Am Abend liegen die Temperaturen bei 16 bis 23 Grad. Der Wind weht im Nordwesten teils frisch und böig, sonst schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Mittwoch zieht der schauerartige Regen nach Osten weiter und die Gewitter klingen ab. Am östlichen Alpenrand kommt es zu weiteren Schauern. Im Westen und vielerorts auch im Süden klart der Himmel auf und es bleibt trocken. Örtlich bildet sich Nebel. Im Süden kühlt es sich auf 13 bis 10 Grad ab, sonst auf 11 bis 7 Grad.

Wetter-Überblick Deutschland für den 23.05.2017

Norden: wolkig 13 °C/24 °C
Westen: leicht bewölkt 16 °C/24 °C
Süden: wolkig 12 °C/23 °C
Osten: wolkig 12 °C/25 °C

Wetterwarnungen für Deutschland

Wetterwarnungen für Deutschland.

Österreichwetter

Heute Nachmittag steigt überall das Risiko von Schauern und Gewittern an, besonders hoch ist es vom Wald- und Mühlviertel über die östlichen Alpen bis zur unteren Mur in der Steiermark. Die Luft ist dazu weiterhin spätfrühlingshaft bis sommerlich mit meist 20 bis 25 Grad. Nur in den höheren Lagen ist es etwas kühler, jedoch auch leicht überdurchschnittlich temperiert.

Schweizwetter

Heute Nachmittag entstehen kleine Quellwolken, die später besonders in Richtung Jura und Voralpen dichter werden. Dann kann es örtlich Schauer geben, vereinzelt sind Gewitter möglich. Weiter südlich bleibt es trocken. Die Temperatur erwärmt sich dazu erneut. Die Höchstwerte liegen zwischen 21 und 28 Grad.

Aktuelles zu erneuerbaren Energien. Bild: Florian Gerlach (Navaro)
Aktuelles zu erneuerbaren Energien. Bild: Florian Gerlach (Navaro)
Erneuerbare Energien...
Verdacht auf Insolvenzverschleppung: Ermittlungen gegen Prokon-Gründer

Gegen den Gründer der zahlungsunfähigen Windenergie-Firma Prokon Regenerative Energien, Carsten Rodbertus, ermittelt die Staatsanwaltschaft Lübeck wegen Insolvenzverschleppung. Nach einem Anfangsverdacht seien nun offizielle Ermittlungen gegen die Verantwortlichen des Unternehmens eingeleitet worden

Ökostrom-Rabatte für Braunkohle-Tagebau steigen stark

Zu den seltsamsten Blüten, die die Energiewende in Deutschland treibt, zählt die Renaissance der besonders umweltschädlichen Braunkohle. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres stieg die Produktion von Braunkohlestrom um 11, 7 Prozent. Bereits im Jahr 2012 hatte sie um rund fünf Prozent zuge

Wellenkraftwerk soll halb Frankreich mit grünem Strom versorgen

Wellenenergie ist nachhaltig, effektiv - und noch längst nicht vollends ausgereizt. Das soll sich vor der bretonischen Küste nun ändern. Dort wird ein neuartiges Wellenkraftwerk, genannt WaveRoller, in einem ersten großen Demonstrations-Projekt getestet. In der Theorie würde der damit erzeugte Strom

Energiewende: Wirtschaft mahnt zügige EEG-Reform an

Die Energiewende stößt in der Wirtschaft weiter auf massiven Widerstand. In der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) fordern Unternehmer von der neuen Regierung ein sofortiges Umsteuern in der Energiewende. Der ungebremste Ausbau der erneuerbaren Energien koste Verbraucher und Unternehmen Milliar

Deutsche Wirtschaft sieht Energiewende kritisch

Die deutsche Wirtschaft wendet sich allmählich von der Energiewende ab. Sogar der einstige Verfechter, Siemens-Chef Peter Löscher, schlägt Alarm: "Die Energiewende befindet sich an einem kritischen Punkt." Auch bei anderen Konzernen sei die Euphorie über das Wachstum der Energie- und Umwelttechnik v