Sie sind hier: Startseite » News

Neues aus der Wissenschaft

Allgmeine News aus der Wissenschaft.  Bild: Public Domain.
Allgmeine News aus der Wissenschaft. Bild: Public Domain.
Unesco kritisiert Stimmen der Sprachassistenten

Ein Bericht der UNESCO kritisiert eine ?eingestellte Unterwürfigkeit? von Sprachassistentinnen, die bei Apple, Amazon, Google und Microsoft eingebaut sind. Millionen Menschen könnten sich daran gewöhnen, Assistenten mit weiblicher Stimme herumzukommandieren.

Seltener Sex. Oder gar keinen mehr

In der westlichen Welt haben die Menschen seltener Sex als noch vor zehn Jahren, und es trifft vor allem Paare, die zusammenleben. Liegt das am steigenden Pornokonsum? Forscher vermuten eher ganz andere Ursachen.

Forscher lokalisieren Quelle der mysteriösen FCKW-Emissionen

Wegen Schädigung der Ozonschicht sind Fluorchlorkohlenwasserstoffe weltweit verboten. Doch seit einiger Zeit steigen die Werte von einem solchen Ozonkiller wieder. Forscher haben nun die mutmaßliche Quelle entdeckt: über Asien.

Was Sie schon immer über den Gesang der Vögel wissen wollten

Die Frühlingsluft ist erfüllt von Gezwitscher. Dabei wollen Vogelmänner nur das eine, wenn sie singen ? es ist Balzzeit. Doch woher wissen sie eigentlich, welcher Song bei den Weibchen am besten ankommt?

Dieses Messgerät öffnet Ärzten ein ?Fenster zum Herzen?

Für diese Erfindung wurde Willem Einthoven sogar der Nobelpreis verliehen: das Elektrokardiogramm ? kurz EKG. Was früher ziemlich viel Platz wegnahm, kann heute sogar am Handgelenk getragen werden.

Die Klimaanlage liefert künftig Benzin

Sie nennen es das ?Crowd oil?-Konzept: Deutsche Wissenschaftler haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem Klima- und Lüftungsanlagen Kohlendioxid aus der Luft fischen können. Daraus lässt sich Treibstoff für Autos und Flugzeuge herstellen.

Warum Tomaten oft nach nichts schmecken

Wässrig und fad statt würzig und süß: Viele Tomatensorten schmecken leider nach gar nichts. Das ändert sich erst langsam ? die Entdeckung einer neuen Genvariante aber kann Züchtern dabei helfen, die Tomate wieder lecker zu machen.

Wildbienen sind besonders bedroht

Der Welt-Bienen-Tag wurde von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um auf die wichtige Rolle der kleinen schwarz-gelben Insekten für uns Menschen hinzuweisen. Denn trotz aller Bemühungen ist die Wildbiene besonders bedroht.

Rollende Festungen aus Panzerstahl - Sonderwagen der Polizei

Ein Fahrzeug für (fast) alle Fälle: Die Reportage stellt den Polizei-Sonderwagen Survivor R vor und blickt zurück auf die Geschichte dieser Einsatzfahrzeuge.

?Größte Umwälzung im Einheitensystem seit der Französischen Revolution?

Der 20. Mai 2019 ist für Physiker ein historischer Tag. Alle Maßeinheiten, insbesondere das Kilogramm, werden ab heute über Naturkonstanten festgelegt. Das wird nicht nur genauere Messungen ermöglichen.

Darum ist der 20. Mai 2019 ein wichtiger Tag für die Menschheit

Ab dem 20. Mai 2019 wird das Kilogramm nicht mehr durch das Urkilogramm definiert. Das System der physikalischen Maßeinheiten (SI) wird auf eine neue Grundlage gestellt. Sehen Sie hier den Videokommentar von Norbert Lossau, Chefkorrespondent Wissenschaft.

?Der Kaiserschnitt hat alles hinweggefegt?

Die meisten Frauen in Deutschland entbinden in Kliniken, und viele sind schockiert über die Vorgänge im Kreißsaal ? auch Hebammen kritisieren das System der Geburtshilfe deutlich. Eine Ethnologin erklärt, warum wir einen Kulturwandel brauchen.

Mehr Querschnittlähmungen nach Zulassung von E-Tretrollern befürchtet 

Mediziner rechnen mit mehr Unfällen mit Querschnittlähmungen, nachdem der Bundesrat der Zulassung von E-Rollern im Straßenverkehr zugestimmt hat. Schon der Boom der E-Bikes spiegele sich in einer zunehmenden Zahl von Querschnittlähmungen wider.

Wie sich Sexualität im Alter verändert

Ältere Menschen haben weniger Sex als junge und denken auch weniger oft daran. Dieses Ergebnis einer neuen Berliner Studie überrascht wenig. Es gibt aber ein sexuelles Bedürfnis, das unverändert stark bleibt.

Forscher will mysteriöses Voynich-Manuskript entschlüsselt haben

Es gilt als das Buch, das noch nie jemand lesen konnte: das Voynich-Manuskript aus dem 15. Jahrhundert. Zahlreiche Forscher haben die Schrift bisher zu entziffern versucht. Nun will ein Brite den Code geknackt haben.

?Die Reise-Branche redet schon vom Greta-Effekt?

In Schweden sind seit Beginn der ?Fridays for Future?-Proteste die Geschäftsreisen mit der Bahn um über 20 Prozent angestiegen. Wie schädlich sind Kurzstreckenflüge wirklich? WELT-Reporterin Marie Przibylla vergleicht aktuelle Studien.

Jedes siebte Baby weltweit zu leicht bei der Geburt

Die Zahl der Säuglinge mit zu geringem Geburtsgewicht sinkt laut einer aktuellen Schätzung nur sehr langsam. Demnach wogen 2015 rund 20,5 Millionen Säuglinge weltweit bei ihrer Geburt weniger als 2500 Gramm.

Sonde findet vermutlich Material aus dem Mantel des Mondes

Woraus besteht eigentlich der Mondmantel? Bislang suchten alle Missionen erfolglos nach Gestein, das die Antwort liefern würde. Die chinesische Raumsonde wurde nun auf der Rückseite in der Nähe eines Kraters fündig.

?Wir stellen uns einen Leichnam einfach anders vor?

Heiko Burrack lebt seit 25 Jahren mit einer neuen Niere. Sie stammt von einem Menschen, der hirntot war. Auf seine vielen Fragen zur Transplantation fand er bei Medizinern nicht immer die richtigen Antworten. Also begab er sich selbst auf die Suche.

Umweltfreundliche Elektroroller? So eindeutig ist das nicht

Kleine Elektroroller sollen schon bald Deutschlands Innenstädte erobern. Gepriesen werden sie auch als Beitrag zum Umweltschutz. Doch wie sieht die Klimabilanz aus, wenn man Produktion und Lebensende einbezieht?

Taucher findet Müll am tiefsten Punkt der Erde

Eine traurige Entdeckung hat ein Unterwasserforscher im Marianengraben gemacht. Er hat Müll gefunden. Damit ist selbst die tiefste Stelle der Weltmeere von Verschmutzung betroffen.

Was der Gehirnbooster wirklich kann

L-Theanin soll die Konzentration fördern, lange Nächte vor dem Bildschirm möglich machen und dabei ganz harmlos sein. Zusammen mit Koffein entfaltet der Stoff eine ganz besondere Wirkung ? und wird auch bei Erwachsenen immer beliebter.

Das versunkene Doggerland

Nur knapp 10.000 Jahre ist es her, als weite Teile der Nordsee noch nicht von Wasser bedeckt waren. Damals verband das Doggerland Großbritannien noch mit dem Kontinent. Forscher suchen dort nun nach Siedlungsspuren.

Merkel forscht in Wuppertal ? und dann war da noch der Fön

An der Wuppertaler Junior-Uni für junge Schlauberger ist Physikerin Merkel in ihrem Element. Auf den pittoresken Termin folgt dann aber schwierigere Kost. Im Bürger-Dialog konfrontieren Jung und Alt die Kanzlerin mit ihren Problemen.

Gefängnisstrafen verhindern weitere Gewaltverbrechen kaum

Eine Gefängnisstrafe soll Verbrecher bessern ? oder zumindest abschrecken ? und so weitere Taten verhindern. Eine aktuelle Studie aus den USA belegt: Diese Rechnung geht zumindest im Fall von Gewaltverbrechen nicht auf.

Küssen kann krank machen

Gonorrhö, auch als Tripper bekannt, zählt weltweit zu den häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Australische Wissenschaftler kommen in einer Studie zu neuen Erkenntnissen, was die Übertragungswege der Krankheit anbelangt.

Nasa will 2024 die erste Frau auf den Mond schicken 

In fünf Jahren will die Nasa ein Team aus vier oder fünf Astronauten auf den Südpol des Mondes schicken. ?Diesmal soll aber kein Mann, sondern eine Astronautin zuerst aussteigen?, sagt Chefwissenschaftler James Green.

Bundesweite Aktion ?Stunde der Gartenvögel? gestartet

Das weltweite Artensterben betrifft auch einheimische Tiere. Der Naturschutzbund Deutschland hat jetzt freiwillige Vogelfreunde zur ?Stunde der Gartenvögel? aufgerufen. Ziel ist, die Entwicklung der Populationen zu erfassen.

Warum viele unserer Flüsse nicht mehr frei fließen

Flüsse sind seit Urzeiten eine Grundlage für Wohlstand und Wohlergehen. Sie liefern Trinkwasser, sind Transportwege oder helfen, Energie zu produzieren. Doch der Mensch nimmt ihnen immer mehr ihrer Wildheit ? mit weitreichenden Folgen.

Strip the Cosmos: Plutos Geheimnisse

Weltweit sind Wissenschaftler fasziniert vom geheimnisvollen Pluto. Die NASA schickte 2006 eine Raumsonde in Richtung des am Rande unseres Sonnensystems liegenden Zwergplaneten. 2015 näherte sich ?New Horizons? Pluto dann soweit, dass erstmalig scharfe Aufnahmen möglich waren. Seitdem sind Untersuchungen über Beschaffenheit der Oberfläche und Atmosphäre möglich - doch die Ergebnisse werfen weitere