Sie sind hier: Startseite » Themen » Astronomie

Riesiger Vollmond

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag den 20. März 2011 war der Mond der Erde so nahe, wie seit 18 Jahren nicht mehr. In dieser nach war dazu noch in vielen Teilen Deutschlands wolkenloser Himmel, so dass dieses Naturschauspiel von den Meisten ungehindert angesehen werden konnte. Unser Erdtrabant erreichte am Samstagabend um 19.10 Uhr seine Vollmondposition und kam mit einer Entfernung von 356.000 Kilometern der Erde am nächsten. Dies resultiert eben aus der Tatsache, dass die Umlaufbahn des Mondes um die Erde nicht kreisrund, sonder elliptisch ist und die Entfernung zwischen 356.000 Kilometern und knapp 407.000 Kilometern schwankt. Solch eine Erdnähe hatte der Mond zuletzt im März 1993. Wer am Samstag den 19. März 2011 am Abend in den Himmel blickte, sah den Mond rund 14 Prozent größer und auch 30 Prozent heller als sonst.

Gut erklärt ist dieses Himmelsschauspiel in einem Artikel von Andreas von Rétyi auf den Seiten des Kopp Verlags.

Hier geht’s zum Artikel

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare