Sie sind hier: Startseite » Themen » Astronomie » Sterne

Informationen über unsere Sonne

Unsere Sonne. Bild: NASA

Unsere Sonne besteht in der Hauptsache aus Wasserstoff und Helium. In ihrem Kern werden pro Sekunde ca. 600.000.000 Tonnen Wasserstoff in Helium und Energie umgewandelt. Durch die Konvektions- und Strahlungszone dringt diese Energie nach außen und wird durch die Photosphäre als Licht und Wärme abgestrahlt. Hat man ein Teleskop zur Hand, kann man auf der Oberfläche der Sonne dunklere Flecken entdecken. Die so genannten Sonnenflecken. Die Intensität der Sonnenflecken schwankt in etwa in einem 11- jährigen Zyklus. Sie entstehen durch Störungen im Magnetfeld der Sonne. Hierbei wird unter der Oberfläche die Zufuhr von Wärme aus dem Sonneninneren teilweise unterbrochen. Die Sonnenflecken weisen in der Regel eine 1.500 - 2.000 Grad niedrigere Temperatur entgegen der restlichen Sonnenoberfläche auf. Die riesigen Fontänen, die einige tausend Kilometern in das All hinausgeschleudert werden, sind Sonneneruptionen. Unter dem Einfluss des Sonnenmagnetfeldes werden hier große Gasmengen als Fontänen herausgeschleudert. Unter normalen Umständen sind solche Eruptionen nicht zu sehen, da sie von der Helligkeit der Sonnen überstrahlt werden. Doch bei einer totalen Sonnenfinsternis sind diese Protuberanzen mit einer geeigneten Sonnenbrille gut zu sehen. Es gibt Licht- sowie auch Schattenseiten dieser Sonneneruptionen. Zum einen können sie den Funkverkehr auf der Erde erheblich stören, zum anderen aber auch Polarlichter erzeugen.

Die Sonne in Zahlen

Sonnendurchmesser: 1.392.530 km
Dichte: 1,41 g/cm³ Masse: 330.000 fache Erdmasse
Volumen: 1.110.000 faches Erdvolumen
Rotationsdauer am Äquator: 25 Tage
Oberflächentemperatur: ca. 5.500° Celsius
Mittlere Entfernung zur Erde: 149,6 Millionen km = 1 AE (Astronomische Einheit)



Leuchtkraftklassen der Sterne

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare




Bücher und DVDs zum Thema