Sie sind hier: Startseite » Themen » Astronomie » Sterne

Riesenstern entdeckt?

Wissenschaftler der University of Florida stützen die Theorie eines neu entdeckten Riesenstern. Das Team der Universität hat möglicherweise einen Riesenstern entdeckt, der bis zu 40 Mio. mal heller als unsere Sonne ist. Auch ist der Riese mit einer Entfernung von nur 45.000 Lichtjahren einen galaktischen Katzensprung von uns entfernt und liegt jenseits des Zentrums unserer Heimatgalaxie der Milchstraße. Der Stern mit der Beizeichnung LBV 1806-20 wurde bereits im Jahre 1990 von Steve Eikenberry und seinem Team entdeckt, jedoch war man damals der Annahme, dass es sich dabei um einen variablen blau leuchtender Stern mit einer kurzen Lebensdauer handle. Das Alter des Riesen wird auf etwa 2 Mio. Jahre geschätzt. Die Neuentdeckung ist damit wesentlich jünger als unsere Sonne, die bereits knappe 5 Mrd. Jahre alt sein dürfte. Im Normalfall ist die Größe eines Sterns auf 120 Sonnenmassen begrenzt, das ist die 120fache Masse unserer Sonne. Doch nach Steve Eikenberry könnte es sich bei diesem Stern um einen massereichen Neutronenstern handeln. Diese Sterne haben ein gigantischen Magnetfeld um sich. Kritiker wie Don Figer, er war Leiter des Teams, dass 1997 den Pistolenstern (den bisherigen Rekordhalter) entdeckt hatten meinen, es könne sich bei der Entdeckung ebenso um einen großen Sternhaufen mit enormer Masse handeln. Es werden noch seitens des Teams um Steve Eikenberry noch weitere Untersuchungen unternommen um die Theorie zu belegen.



Planeten und Sterntypen im Größenvergleich



Die Größten bekannten Sterne

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare




Bücher und DVDs zum Thema