Sie sind hier: Startseite » Themen » Bermudadreieck » Geographie

Insel Andros / Bahamas

Andros, die größte der Bahamainseln

Hier ein Bild der Insel Andros, der größten der Bahamainseln. Aufgenommen habe ich das Bild auf dem Rückflug von Nassau nach Miami. Das ganze Gebiet der Bahamabänke lag während der letzten Eiszeit über dem Meeresspiegel und wurde dann durch das Schmelzen des Eises und des daraus resultierenden Anstiegs des Meeresspiegels überflutet. Es lassen sich im Gebiet der Bahamas unter Wasser zahlreiche Bauwerke finden, die auf eine Besiedelung vor dem Ansteigen des Meeresspiegels schließen lassen. In der Nähe der Tongue of Ocean, einem zungenähnlichen Meeresgraben, zieht sich ein Netz regelmäßig verlaufender Linien über den Meeresboden, wahrscheinlich Reste künstlicher Bauwerke.

Nicht nur in der Gegend um die Insel Andros, sondern an noch weiteren Stellen auf den Bahamabänken wurden Reste alter Zivilisation gesichtet. Das z. B. unter Wasser liegende Bauwerk östlich der Insel Bimini wurde als Strasse, Dock oder ein Gebäude identifiziert. Es ist über einen Kilometer lang und setzt sich an beiden Enden unter dem Sand fort.

Geographische Gegebenheiten

Die Insel Andros ist mit einer Länge von 167 km, einer Breite von bis zu 64 km und ihren rund 6.000 km² die größte Insel der Bahamas. Trotz ihrer „Größe“ kommt sie nur auf eine Einwohnerzahl von etwa 8.000 Menschen. Die größten Orte der Insel sind Nicholl's Town, Congo Town, und Andros Town. Der Insel vorgelagert, ist das zweitgrößte Riff der nördlichen Halbkugel und das drittgrößte der Erde insgesamt. Das Riff hat eine Länge von 225 km und eine durchschnittliche Wassertiefe von ca. 4 Meter.

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare