Sie sind hier: Startseite » Themen » Bermudadreieck

Unterwasserruinen nahe Andros

Artefakte am Meeresgrund gesichtet

In den Bahamabänken gibt es eine Reihe merkwürdiger Formationen. Seit dem Ende des zweiten Weltkriegs wurden schon einige dieser Gebilde von Piloten gesichtet, die diese Gegend nach verschollenen Schiffen oder Flugzeugen absuchten. Auch Piloten von Linienmaschinen und Charterflugzeugen, die diese Gegend ja öfters überqueren haben von Gebilden berichtet, die sie auf dem Überflug gesehen haben wollen. Sie sahen nach jenen Berichten wie Mauern oder Strassen aus. Piloten, die dieses Gebiet in geringerer Höhe überflogen, sahen darin sogar den obersten Teil von Gebäuden, die zum Teil schon in den Meeresboden eingesunken sind. Die seichten Bänke um die Bahamas bergen noch viel mehr jener Anlagen, die uns stark vermuten lassen, dass hier einmal das sagenhafte Atlantis gewesen sein muss.

Das Gebiet der Bahamabänke lag während der letzten Eiszeit über dem Meeresspiegel, wurde aber dann durch das Ansteigen des Wassers überflutet. Es ist ja nahe liegend, dass diese Gebiete die vor rund 10.000 - 12.000 Jahren einmal trocken lagen, von einer damaligen Kultur besiedelt sein mussten. Die Datierung der Sage von Atlantis könnte in etwa mit dem Ende der letzten Eiszeit übereinstimmen. So bleibt die Hoffnung, dass dieses Rätsel welches die Menschheit beschäftigt, doch einmal gelöst werden wird.

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare