Zeitverlust bei einem Marineflugzeuges vom Typ P-2

Im Juni 1970 erlebte die Besatzung eines Marineflugzeuges vom Typ P-2 auf dem Rückflug von einer Übung im Gebiet der Bahamas eine andere Art der Zeitverschiebung. Als die P-2 dicht auf die Wasseroberfläche herunter stieß und dann beim Aufsteigen unerwartet in eine Turbulenz geriet, musste der Pilot bei Aufstieg so beschleunigen, dass ein Zylinder platzte und das Flugzeug mit nur noch einem Zylinder weiter fliegen konnte. Die Funkverbindung riss auf allen Frequenzen ab. Der Pilot meldete MAYDAY, bekam aber keine Rückantwort. Es gelang jedoch dem Piloten der P-2 kurze Zeit später, wieder ohne Schaden in Jacksonville/Florida zu landen. Kurz nach der Landung wurde der Pilot gefragt, ob er mithelfen wolle, nach einem Flugzeug in Not zu suchen, von dem man einen MAYDAY-Ruf empfangen habe. Hier beginnt das Kuriose. Er sollte nach seinem eigenen Flugzeug suchen! Sein MAYDAY-Ruf war mit großer Wahrscheinlichkeit irgendwo einige Zeit im Raum stecken geblieben.


Listen vermisster Flugzeuge im Bermuda-Dreieck:

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare