Der Golfstrom

Der Golfstrom - Eine mächtige Meeresströmung

Der Golfstrom

Der Golfstrom ist eine warme Meeres- strömung im nördliche Teil des atlantischen Ozeans.

Der Golfstrom ist eine warme Meeresströmung im nördliche Teil des atlantischen Ozeans. Meist fließt er in nordöstlicher Richtung von der Floridastraße aus zu den Grand Banks bei Neufundland. Der Name Golfstrom wird oft auch für den atlantischen Strom benutzt, der von Neufundland aus entlang der westeuropäischen Küste bis hinauf in das Nordpolarmeer fließt. Für das Klima, gerade in West- und Nordwesteuropa ist dieser Strom von größter Bedeutung. Hier bringt er den Inseln und den küstennahen Gebieten eine wesentlich höherer mittlere Jahrestemperatur, als dem Breitengrad nach vorherrschen dürfte.
Der Ursprung dieser gewaltigen Meeresströmung liegt aber nicht im Golf von Mexico.

Der Golfstrom bildet sich aus zwei anderen Meeresströmungen. Dies ist zum einen der Nordäquatorialstrom, der entlang des nördlichen Wendekreises von Afrika kommend in westliche Richtung fließt und dem Südäquatorialstrom, der aus Südamerika in Richtung des karibischen Meeres fließt. Ebenfalls kommt noch eine gewisse Wassermenge aus dem Golf von Mexico hinzu.
In der Meerenge zwischen Florida und den Bahamas ist der Golfstrom nur etwa 80 km breit. Weiter im Norden an der Küste der Vereinigten Staaten von Amerika bring er es nahezu auf eine Breit von annähernd 500 km. Südlich der Grand Banks bei Neufundland trifft der warme Golfstrom auf den kalten Labradorstrom, der von Norden her kommt. Dieser Strom ist auch dafür verantwortlich, dass der Golfstrom dann in nordöstliche Richtung also über den Altantik in Richtung Westeropa abgedrängt wird. Ab Neufundland wird aus dem Golfstrom eigentlich der „Atlantische Strom“. Doch unser Sprachgebrauch sagt auch noch zu diesem Teils des Stroms „Golfstrom“.
Bis zum Zusammentreffen des Golfstroms mit dem kalten Labradorstrom hat er seine charakteristischen Merkmale. Diese sind zum einen seine hellblaue Färbung und sein hoher Salzgehalt. Nach dem Zusammentreffen mit der kalten Meeresströmung aus dem Norden verliert er seine markante hellblaue Färbung. Der hohe Salzgehalt bleibt jedoch auch im Atlantischen Strom erhalten.
Auf seinem Weg über den Atlantik spalten sich Teile vom Golfstrom ab und fließen zurück in südliche und westliche Richtungen. Die in der Meeresströmung transportierte Wassermenge verringert sich durch die Verdunstung und die Teilung der Meeresströmung. Dabei kühlt sich der Golfstrom oder auch der Atlantische Strom, wie immer wir ihn nennen mögen, ab. Hat aber immer noch genügend Wärme, um dem westlichen Europa auch im Winter noch milde Temperaturen zu bescheren. Der Golfstrom befördert auf seinem Weg nach West- und Nordwesteuropa eine gigantische Wassermenge, die 30 mal höher liegt, als alle Flüsse der Erde.

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare




Bücher und DVDs zum Thema