Erdegeschichte in Zahlen

Periode Formation Mio. Jahre Erdzeitalter Beschreibung
Kryptozoikum (Präkambrium) Azoikum 4500   Die Erstarrung der Erdkruste begann; auf der Erde herrschte starker Vulkanismus; sauerstoffreiche Die Uratmosphäre war sehr sauerstoffreich;
  Archäozoikum 3500   Es begann das erste Leben (Mikroorganismen)
  Proterozoikum 1900   Es begann eine assyntische Gebirgsbildung; Vereisungen; es entstanden die ersten Weichtiere, Schwämme und Algen.
Paläozoikum Kambrium 570 Unterkambrium Mittelkambrium Oberkambrium Es herrschte ziemlich warmes Klima; erste Tributen, Hohltiere, Moostierchen, Seerosen, Contenance, Brachykephalen, Graphologen, Seeigel.
  Ordovizium 500 Unterordovizium Oberordovizium Es begann die kaledonischen Gebirgsbildung, Auftreten von Foraminiferen, Muschelkrebsen, Korallen, Seesternen, kieferlosen Fischen (Agnatha).
  Silur 435   Ende der kaledonischen Gebirgsbildung; erste Landpflanzen (Nacktfarne) entstanden, Seegurken, Fische.
  Devon 395 Unterdevon Mitteldevon Oberdevon Es herrschte warems Klima; erste Amphibien, Schachtelhalme, Bärlappe und Farne; im Oberdevon erste Nacktsamer (Samenfarne) und Ammoniten.
  Karbon 345 Oberkarbon Es begann die variskische Gebirgsbildung; das Klima war feuchtwarm; Sümpfe; erste Moose, Nadelbäume, Reptilien, Rieseninsekten; Graptolithen sterben aus.
  Perm 280 Rotliegendes Zechstein Das Klima war warm, erste Ginkgos und Zapfenfarne; die Trilobiten sterben aus.
Mesozoikum Trias 225 Buntsandstein Muschelkalk Keuper Das Klima war ziemlich warm; die ersten Saurier traten in Erscheinung, Säugetiere, Krebse; Kalkalgenblüte; starke Entwicklung der Reptilien und Ammoniten.
  Jura 195 Lias Dogger Malm Es begann die alpidische Gebirgsbildung; das Klima war feuchtwarm; die ersten Vögel traten in Erscheinung
  Kreide 140 Unterkreide Oberkreide Das Klima war feuchtwarm; erste bedecktsamige Pflanzen; am Ende Aussterben von Samenfarnen, Sauriern, Ammoniten.
Neozoikum (Känozoikum) Tertiär 65 Paläozän Eozän Oligozän Miozän Pliozän Das Klima war zunächst subtropisch, später kühlte es ab; starke Entwicklung der Säugetiere und Vögel, erste Großsäuger.
  Quartär 2,4 Pleistozän (Diluvium) Holozän (Alluvium) Abklingen der alpidischen Gebirgsbildung; Eiszeiten im Pleistozän, eiszeitlichen Lebensformen (Mammut, Wollhaarnashorn); Auftreten des Menschen und der uns bis heute bekannten Tier- und Pflanzenwelt.

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare




Bücher und DVDs zum Thema