Geschichte unseres Planeten

Die Vergangenheit ist in den Gesteinen aufbewahrt

Anhand der Gesteinsschichten können die Geologen die Geheimnisse der Erdvergangenheit nachvollziehen. Die Sedimente, aus denen sich die Sedimentgesteine zusammensetzten, sind in Schichten übereinander gelagert. Jede neue Schicht überlagert die jeweils ältere Schicht. Die tiefste Schicht enthält demnach auch das älteste Gestein. Die oberen Schichten enthalten das jüngere Gestein. Um das Alter eines Gesteins zu bestimmen, untersuchen die Geologen die im Gestein enthaltenen Fossilien.

Ammoniten

Ein Ammonit, ca. 200 Mio. Jahre alt. An Hand der Tatsache, das diese Ammonit von knapp 200 Mio. Jahren gelebt hat, muss das ihn umgebende Gestein auch dieses Alter aufweisen. Ammoniten sind seit der Kreidezeit ausgestorbene Kopffüßler. Heutige Verwandte sind die Tintenfische. Ihre Gehäuse sind spiralförmig und in Kammern unterteil.

Der Grand Canyon

Millionen von Jahren der Erosion sind an den Sedimentschichten der Gesteine des Grand Canyon sichtbar. Dies ist ein interessanter Einblick in die Erdgeschichte. Der Grand Canyon in Arizona erreicht eine Tiefe von über 1600 m. Die Gesteine, hier sind es in der Hauptsache Kalkstein, Tonschiefer und Sandstein, sind bis zu 1,8 Milliarden Jahre alt.

Was uns die Gesteine so alles verraten

Steine erzählen uns sehr viel über die Erdgeschichte. Das Sedimentgestein ist bei der Erstellung einer Zeittafel von sehr großem Nutzen, da es in Schichten abgelagert wird. Jüngeres Gestein lagert sich als Sediment auf dem älteren Gestein ab, so das die Geologen anhand der Hinweise, die man im Gestein vorfindet, seien es fossile Lebewesen oder Spuren, die durch Wasser, Eis oder Wind entstanden sind, eine Aussage über die Ereignisse abgeben können. Doch die Aussagen durch die Gesteine bieten uns auch nur eine unvollständige Chronik unserer Erdgeschichte. Diese Aussagen basieren auf der Tatsache, dass sich das Sedimentgestein in horizontalen Lagen bildet, wobei das ältere Gestein unten und das jüngere oben liegt. Doch dieser einfache Umstand wird durch die Bewegung der tektonischen Platten komplex. Die Bewegungen der tektonischen Platten erzeugen Brüche, Falten und Verschiebungen, wobei älteres Gestein jüngeres überlagern kann. Auch kann es vorkommen, dass eine Gesteinsschicht komplett fehlen kann. Dieser Fall konnte eintreten, wenn die Erosion das Gestein schneller abgebaut hat, als es wieder erneut abgelagert werden konnte. Dabei kann es zwischen den einzelnen Schichten zu einer zeitlichen Lücken von mehreren Millionen Jahren kommen.

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare




Bücher und DVDs zum Thema