Sie sind hier: Startseite » Themen » Raumfahrt » Apollo-Programm

Apollo 17

  Der letzte Start einer Apollo Mission mit dem Mond als Ziel fand am 7. Dezember 1972 um 5:33 UTC von Startrampenkomplex 39A satt. Der Start von Apollo 17 war übrigens der einzige Start aller Apollo-Missionen der in der Nacht durchgeführt wurde. Bild: NASA

Der Start der Apollo 17

Der letzte Start einer Apollo Mission mit dem Mond als Ziel fand am 7. Dezember 1972 um 5:33 UTC von Startrampenkomplex 39A satt. Der Start von Apollo 17 war übrigens der einzige Start aller Apollo-Missionen der in der Nacht durchgeführt wurde.

Die letzte Mondlandung

Apollo 17 - Die letzte Mondlandung

Bild: NASA (Public Domain)

Die Mondlandefähre „Challenger“ landete mit den beiden Astronauten Cernan und Schmitt am 11. Dezember 1972 um 2:23 UTC nördlich des Mons Vitruvius, einem Ausläufer des Mare Serenitatis. Auch für die Apollo 17 Mission waren, wie schon bei den beiden Vorgängermissionen 3 Außeneinsätze vorgesehen. Auch bei dieser Mission kam das Mondauto wieder zum Einsatz. Diesmal hatten die Astronauten keine Probleme mit der Lenkung des Fahrzeugs jedoch brach die rechte hintere Radabdeckung ab, so dass den Astronauten die Sicht durch den Mondstaub stark behindert wurde. Cernan und Schmitt behalfen sich aber mit einer Reparatur aus Mondkarten, Klebeband und Klammern. Die erste EVA, bei der 14,3 kg Mondgestein gesammelt wurden, dauerte 7 Stunden und 11 Minuten. Die zweite EVA am nächsten Tag führte die Astronauten in westlicher Richtung zu diversen Kratern, darunter auch zum Krater Shorty. Nach 7 Stunden und 36 Minuten wurde diese EVA beendet und es wurden 34,1 kg Mondgestein gesammelt. Die letzte EVA führte Cernan und Schmitt zu mehreren Kratern nordöstlich der Landefähre. Dabei wurden 62 kg Mondgestein und Bohrkernproben gesammelt. Diese Exkursion dauerte 7 Stunden und 15 Minuten.
Bei allen drei Außeneinsätzen legten Cernan und Schmitt 34 Kilometer mit dem Mondauto zurück und brachten dabei 110,4 Kilogramm Mondgestein mit zur Erde. Apollo 17 war mit 3 Tagen und 3 Stunden Aufenthalt auf der Mondoberfläche die längste Verweildauer aller Missionen auf dem Mond. Am 14. Dezember 1972 um 05:40 UTC Eugene Cernan als bisher letzter Mensch den Mond.

Die Rückkehr zur Erde

Die Crew nach der Bergung auf dem Flugzeugträger

Bild: NASA (Public Domain)

Auch vor diesem Rückflug zur Erde stand wieder eine EVA zur Bergung des Filmmaterials an. Ronald Evans verbrachte 66 Minuten im Außeneinsatz. Am 19. Dezember 1972 um 19:24 UTC wasserte die Apollo-17-Besatzung mit der Kommandokapsel im Pazifik und wurde vom Flugzeugträger USS Ticonderoga geborgen.

Die Astronauten der Besatzung von Apollo 17

Kommandant

Eugene Andrew „Gene“ Cernan

Bild: NASA (Public Domain)

Eugene Andrew Cernan
* 14. März 1934 in Chicago, Illinois, USA

Missionen:
Gemini 9 (1966)
Apollo 10 (1969)
Apollo 17 (1972)

Auswahl zum Astronauten am 17. Oktober 1963 (3. NASA-Gruppe)

Cernan verließ als letzet Mensch den Mond. Seit dem hat nie wieder ein Mensch den Mond betreten.

Pilot der Mondlandefähre

Harrison Hagan Schmitt

Bild: NASA (Public Domain)

Harrison Hagan Schmitt
* 3. Juli 1935 in Santa Rita, Grant County, New Mexico, USA

Missionen:
Apollo 17 (1972)

Auswahl zum Astronaten am 28. Juni 1965 (4. NASA-Gruppe)

Pilot der Kommandofäre

Ronald Ellwin Evans, Jr.

Bild: NASA (Public Domain)

Ronald Ellwin Evans, Jr.
* 10. November 1933 in St. Francis, Kansas, USA
† 7. April 1990 in Scottsdale, Arizona, USA

Missionen:
Apollo 17 (1972)

Auswahl zum Astronaten am 4. April 1966 (5. NASA-Gruppe)

Sie müssen Ihren Flash-Player aktualisieren.

Klicken Sie hier, um Ihren Flash-Player zu aktualisieren.

1972: Apollo 17 (NASA)

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare


Bücher und DVDs zum Thema