Sie sind hier: Startseite » Themen » Raumfahrt » Apollo-Programm

Apollo 11

  Edwin Aldrin auf dem Mond während der Apollo 11 Mission. Dies ist wohl das weltweit bekannteste Foto aller Mondmissionen.

Um Details auf dem Bild zu vergrößern, einfach die Maus auf eine bestimmte Stelle im Bild bewegen!

Die erste bemannte Mondlandung

Am 20. Juli 1969 wurde mit den Worten "The Eagle has landed", ausgesprochen von Neil Alden Armstrong ein alter Menschheitstraum war. Auch wurde die Ankündigung von Präsident J.F. Kennedy, noch in dem Jahrzehnt einen Menschen auf den Mond zu bringen, verwirklicht. Die ersten Schritte eines Menschen auf einem fremden Himmelskörper verfolgten damals über 500 Mio. Fernsehzuschauer live am Bildschirm. Für die damalige Zeit, in der es noch nicht so viele Fernsehgeräte gab wie heute, ist dies eine enorme Zuschauerquote gewesen. Auch hat Amerika mit der ersten Mondlandung einen jahrelang andauernden Wettlauf gegen die Bemühungen der Sowjetunion gewonnen, der im Jahre 1957 mit dem Start von Sputnik begann.

Start in Cape Canaveral

Nach dem im Dezember 1968 mit der Mission von Apollo 8 und den Astronauten Frank Borman, William A. Anders und James A. Lovell der Mond in einem Abstand von 112 km umrundet wurde und sich im Mai des darauf folgenden Jahres die Astronauten von Apollo 10, Thomas B. Stafford und John W. Joung mit einer Landefähre dem Mond bis auf knapp 15 km genähert hatten, war der Weg im Juli 1969 für die Mission Apollo 11 frei. Mit dieser Mission sollte die Ankündigung von Präsident J. F. Kennedy aus dem Jahre 1961 wahr gemacht werden, noch in diesem Jahrzehnt einen U.S. Amerikaner auf den Mond zu bringen.
Am 16. Juli 1969 war es dann soweit. um 9.32 EST hob Apollo 11 vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral ab. In nur 10 Minuten brachte die Saturn V - Rakete die Astronauten Neil A. Armstrong, Edwin E. Aldrin und Michael Collins in die vorgesehene Erdumlaufbahn in 183 km Höhe. Dort begann dann mit dem Zünden der dritten Triebwerksstufe der Flug zum Mond mit einer Geschwindigkeit von 39.000 km/h.

  Am 16. Juli 1969 war es soweit. um 9.32 EST hob Apollo 11 vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral ab. In nur 10 Minuten brachte die Saturn V - Rakete die Astronauten Neil A. Armstrong, Edwin E. Aldrin und Michael Collins in die vorgesehene Erdumlaufbahn in 183 km Höhe. Dort begann dann mit dem Zünden der dritten Triebwerksstufe der Flug zum Mond mit einer Geschwindigkeit von 39.000 km/h.

Um Details auf dem Bild zu vergrößern, einfach die Maus auf eine bestimmte Stelle im Bild bewegen!

Landung im Meer der Ruhe (Mare Tranquillitatis)

Nach dem die schwierigste Aufgabe, die Kommandokapsel Columbia von der dritten Stufe der Saturn V - Rakete zu trennen, zu wenden und an die Mondlandefähre Eagle anzudocken, die in der dritten Stufe mit transportiert wurde, war der grösste Schritt getan. Danach wurde die dritte Stufe abgetrennt. Als die Raumfähre Columbia nach 3 Tagen die Mondumlaufbahn erreichte, stiegen die beiden Astronauten Neil A. Armstrong und Edwin Aldrin in die Landefähre Eagle um, während Michael Collins in der Raumfähre Columbia verblieb.
Während der 13. Umrundung des Mondes trennte sich die Landefähre Eagle vom Mutterschiff Columbia. Dies alles geschah auf der Rückseite des Mondes. So hatten die Astronauten während dieses Manövers keinen Funkkontakt zur Bodenstation in Houston. Die Landung erfolgte am 20. Juli 1969 um 16.17 Uhr EST (21.17. MEZ) im Meer der Ruhe (Mare Tranquillitatis).

  Die Mondlandefähre "Eagle" hat sich von der Kommandofähre abgekopellt und nimmt Kurs auf die Landestelle im Meer der Ruhe.

Um Details auf dem Bild zu vergrößern, einfach die Maus auf eine bestimmte Stelle im Bild bewegen!

Ausstieg aus der Mondlandefähre

Armstrong und Aldrin öffneten eine Luke der Mondlandefähre Eagle und installierten eine Schwarzweisskamera mit Blick auf die Leiter der Landefähre. So konnten rund 500 Mio. Menschen den kurz darauf folgenden Ausstieg von Neil A. Armstrong an den Fernsehschirmen live beobachten und seinen mittlerweile zur Geschichte gewordenen Worten "Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein grosser Schritt für die Menschheit." lauschen. Um 22.56 EST des 20. Juli 1969 (in Deutschland war es mittlerweile schon der 21. Juli 1969 3.56 MEZ) war es dann soweit. Mit Neil A. Armstrong betrat also der erste Mensch einen fremden Himmelskörper. Nachdem auch Edwin Aldrin kurze Zeit später ausgestiegen war, bestand ihre Aufgabe zunächst darin in 15 Metern Entfernung von der Landefähre eine Kamera zu installieren und das Sternenbanner der Vereinigten Staaten von Amerika zu hissen. Auch wurde eine Aluminiumfolie installiert, die den Sonnenwind messen sollte. Auch wurde ein Laserreflektor aufgestellt, mit dessen Hilfe die Entfernung von der Erde zum Mond genau vermessen werden sollte. Ebenso installiert wurde ein Seismograph, der die künftigen Meteoriteneinschläge auf dem Mond registrieren und zu Erde melden soll.
Nach dem noch 21 kg Mondgestein eingesammelt wurde, ging es für die beiden Astronauten nach 2 Stunden und 31 Minuten zurück zur Landefähre. Beim Rückflug zur Kommandokapsel Columbia wurde noch überflüssiger Ballast zurückgelassen um das Gewicht der Landefähre zu verringern und den Rückflug zur Columbia nicht zu gefährden. Ausserdem wurde der untere Teil der Mondlandefähre zurückgelassen. Er diente im Moment des Rückstosses als eine Art Startrampe. An einem Fuss des Gestells befindet sich eine kleine Tafel mit den Unterschriften der drei Astronauten so wie der Unterschrift des damaligen Präsidenten Richard Nixon. Nach fast 22 Stunden auf dem Mond und dem Ankoppeln der Landefähre Eagle an das Mutterschiff Columbia wurde der Rückflug zur Erde eingeleitet.

  Astronaut Edwin Aldrin verlässt die Mondlandefähre Eagle uns betritt als zweiter Mensch einen fremden Himmelskörper.

Um Details auf dem Bild zu vergrößern, einfach die Maus auf eine bestimmte Stelle im Bild bewegen!

Rückkehr zur Erde

Die Landung der Kommandokapsel Columbia zu Wasser erfolgte am 24. Juli 1969 um 12.50 EST ca.1.500 km südlich der Hawaii-Inseln. Knapp eine Stunde später waren die drei Astronauten an Bord des Flugzeugträgers U.S.S. Hornet und wurden durch den damaligen Präsidenten Richard Nixon begrüsst. Danach verbrachten die Astronauten die darauffolgenden drei Wochen in einer transportablen Quarantänestation, um alle mögliche Risiken von evtl. fremden Organismen auszuschliessen. Am 13. August 1969 wurden sie anlässlich einer grossen Parade in New York gefeiert.

  Nach ihrer Landung wird die Bestazung von Apollo 11 vom Presidenten Richard Nixon begrüßt.

Um Details auf dem Bild zu vergrößern, einfach die Maus auf eine bestimmte Stelle im Bild bewegen!

Die Astronauten der Besatzung von Apollo 11

Kommandant

Armstrong, Neil Alden

Commander, Zivilist (NASA)

Name : Armstrong, Neil Alden (Commander), Zivilist (NASA)
geb. : 05.08.1930 in Wapakoneta/Ohio (USA)
gest. : 25.08.2012 in Columbus/Ohio (USA)
Flüge : 1. Flug: 16.03.-17.03.1966 als Kommandant von Gemini 8, Flugdauer 10 Std. 41 Min.; 2. Flug: 16.07.-24.07.1969 als Kommandant von Apollo 11, 1 EVA am 21.07.1969 von 2 Std. 32 Min., Flugdauer 195 Std.19 Min.

Pilot der Mondlandefähre

Aldrin, Edwin Eugene

Pilot der Mondlandefähre, Commander (USN)

Name : Aldrin, Edwin Eugene (Pilot der Mondlandefähre), Commander (USN)
geb. : 20.01.1930 in Montclair/New Jersey (USA)
Flüge : 1. Flug: 11.11.-15.11.1966 als Co-Pilot von Gemini 12, 3 EVA's am 12.11.1966 von 2 Std. 29 Min., 13.11.1966 von 2 Std. 6 Min. und 14.11.1966 von 55 Min., Flugdauer 94 Std. 35 Min.; 2. Flug: 16.07.-24.07.1969 als Mondlanderpilot von Apollo 11, 1 EVA am 21.07.1969 von 2 Std. 32 Min., Flugdauer 195 Std. 19 Min.

Pilot der Kommandofähre

Collins, Michael

Pilot der Kommandofähre, Lt. Colonel (USAF)

Name : Collins, Michael (Pilot der Kommandofähre), Lt. Colonel (USAF)
geb. : 31.10.1930 in Rom (Italien)
Flüge : 1. Flug: 18.07.-21.07.1966 als Co-Pilot von Gemini 10, 2 EVA's am 18.07.1966 von 49 Min. und 20.07.1966 von 38 Min., Flugdauer 70 Std. 47 Min.; 2. Flug: 16.07. -24. 07.1969 als Pilot von Apollo 11, Flugdauer 195 Std. 19 Min.

Sie müssen Ihren Flash-Player aktualisieren.

Klicken Sie hier, um Ihren Flash-Player zu aktualisieren.

1969: Apollo 11 (NASA)

As You Remember It: The Lift-Off of APOLLO 11

Apollo 11:"The Eagle has landed."

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare




Bücher und DVDs zum Thema