Sie sind hier: Startseite » Themen » UFOs

Das Projekt "Blue Book"


Was ist das Projekt "Blue Book"?

Die U.S. Air Force untersuchte UFO-Erscheinungen unter dem Codenamen "Blue Book". Das Projekt "Blue Book" wurde 1947 begonnen und am 17. Dezember 1969 beendet. Es entwickelte sich aus zwei früheren Projektgruppen der Air Force, den Projekten "Sign" und "Grudge". Das Projekt untersuchte 12.618 UFO-Sichtungen, wovon 701 (5.6%) der Sichtungen unidentifiziert blieben. Kritiker des Projekts prangerten immer wieder an, dass die Untersuchungen der UFO-Erscheinungen unwissenschaftlich und unsorgfältig durchgeführt wurden. Sie glauben, dass das Projekt nur dazu da war, die Öffentlichkeit zu beruhigen und den Zweck hatte, die Wahrheit über UFOs zu vertuschen.


Die letzten Ergebnisse des Projekts waren:


Keine von der Air Force untersuchte und ausgewertete UFO-Sichtung war jemals ein Hinweis auf eine nationale Bedrohung.


Es gab keine der Air Force vorgelegten oder entdeckten Beweise, die unbekannte Erscheinungen darstellten und deren Technologie über den Bereich moderner Wissenschaft hinausgingen.


Es gäbe keine Beweise, dass die gesamten Erscheinungen als unbekannt und extraterrestrisch kategorisiert werden können.


Blue Book gab an, dass die Erscheinungen von UFOs folgende Ergebnisse waren:


Eine Form von Massenpsychose.


Ein Trick von Personen, die Erscheinungen erfanden um Publicity zu machen.


Psychopathische Personen.


Fehlidentifizierung von verschiedenen konventionellen Objekten.


Das Projekt "Blue Book" war die Fortsetzung von vorangegangenen militärischen Projekten zur Erforschung der UFO- Phänomene. Es hatte seinen Hauptsitz auf der Wright-Patterson Luftwaffenbasis. Der Auftrag des Projekt lag darin, eine große Anzahl von UFO-Sichtungen zu untersuchen, um daraus eine Schlussfolgerung über die Herkunft der UFOs geben zu können. Der US Air Force Sekretär Robert C. Seamans, Jr. beendete das Projekt, weil die US Air Force das Projekt nicht mehr als Grund für die nationale Sicherheit oder als wissenschaftliche Studien mehr anführen konnte. Außerdem sei die Öffentlichkeit nicht mehr an UFO-Erscheinungen interessiert. Kritiker glauben, dass Mitglieder des Projekts die waren Hintergründe der UFO-Erscheinungen vertuschen wollten.

Ihr Feedback zu diesem Artikel...

0 Kommentare