Sie sind hier: Startseite » News

Neues aus der Geologie

Neues aus der Geologie.  Bild: Public Domain.
Neues aus der Geologie. Bild: Public Domain.
Maximal 2,38 Meter bis zum Jahr 2100

Wenn nicht schnell gehandelt wird, könnten Millionen Menschen ihre Heimat verlieren, prognostizieren Forscher. Denn der Wasserspiegel der Meere steigt nach ihren Aussagen mehr als doppelt so hoch, wie bislang erwartet.

Unbekannte Region des Erdmantels entdeckt

Geoforscher wissen nur wenig über den Erdmantel - die Schicht zwischen Kruste und Kern. Nun lüftet Vulkangestein von den Bermudainseln einige Geheimnisse aus dem Innenleben unseres Planeten.

Amerikaner taucht 10.928 Meter tief - und findet eine Plastiktüte

Der Marianengraben ist der tiefste Punkt der Erde. Ein Forschungsteam hat es offenbar dennoch bis auf den Grund geschafft - und ungeahnte Entdeckungen gemacht.

Paddeltour XXL

Den Nil von der Quelle bis zur Mündung hinunterpaddeln - das wollte die Extremsportlerin Sarah Davis. Sie überlebte Stromschnellen und einen Flusspferd-Angriff, kapitulierte aber vor etwas anderem. Jetzt ist sie angekommen.

Big Bang im Schwabenland

Das Städtchen Nördlingen fasziniert mit seiner malerischen Mittelalterarchitektur. Doch vor 15 Millionen Jahren ereignete sich in der Region eine unvorstellbare Katastrophe. Spuren davon sieht man auch aus dem All.

Wind und Wellen nehmen zu

Wetterextreme nehmen auch auf den Meeren zu. Das zeigt eine neue Studie. In vielen Ozeanregionen haben Windstärke und manchmal auch Seegang in den vergangenen Jahrzehnten zugelegt.

Franzose trieb 122 Tage in einer Tonne

Drei Monate hatte Jean-Jacques Savin für die Atlantiküberquerung eingeplant. Nur die Meeresströmung und der Wind sollten den 72-Jährigen in seiner Holztonne voranbringen. Doch Stürme trieben ihn ab.

Das Eis in Grönland schmilzt sechsmal schneller als 1980

Der Masseverlust der Gletscher in Grönland ist mittlerweile größer als in der Antarktis. In fast 50 Jahren ist der Meeresspiegel dadurch um 1,4 Zentimeter gestiegen.

Wie Firmen in der Tiefsee neue Rohstoffe schürfen wollen

Bergbau auf dem Meeresgrund ist längst keine Science-Fiction mehr: Auf der Suche nach wertvollen Rohstoffen beginnen Konzerne schon mit der Exploration. Die Auswirkungen auf das Ökosystem untersuchen jetzt deutsche Forscher.

Alpen könnten in 80 Jahren fast eisfrei sein

Die Erde wird wärmer, das könnte gravierende Folgen auch für die Alpen haben: Forscher aus der Schweiz prognostizieren eine massive Schmelze - schon in 30 Jahren könnten zwei Drittel der Gletscher verschwunden sein.

Forscher wollen 1,5 Millionen Jahre altes Eis finden

Ein Team europäischer Wissenschaftler will in der Antarktis einen Bohrkern aus dem Eis holen, wie es ihn noch nicht gegeben hat: Bis zu anderthalb Millionen Jahre alt soll er sein - und bei der Lösung eines Klimarätsels helfen.

Gletscher verlieren 335 Milliarden Tonnen Eis pro Jahr

Forscher aus der Schweiz haben Satellitendaten zum Zustand der Gletscher ausgewertet. Ihre Ergebnisse sind beunruhigend.

Forscher finden riesige Höhle im Bergischen Land

?Wir sind zweieinhalb Stunden gegangen und haben kein Ende gefunden": Forscher sind in Nordrhein-Westfalen auf ein bisher unbekanntes Höhlensystem gestoßen.

Mit Twitter auf Erdbebensuche

Nach einem schweren Erdbeben zählt für die Helfer jede Minute. Geoforscher haben in einem neuen Ansatz nun klassische Warnsysteme mit Daten aus sozialen Netzen verknüpft, um Betroffenen schneller zu helfen.

Cooks geheimnisvolle Seekarte

Auf seiner ersten großen Entdeckungsreise traf James Cook auf den tahitianischen Weisen Tupaia. Er half den Europäern mit erstaunlichen Kenntnissen bei ihrer Expedition.

Arktis fehlt Nachschub an Eis aus Russland

Die Eismaschine ist kaputt: Eigentlich entsteht das Meereis im hohen Norden vor der Küste von Russland und driftet dann über den Nordpol. Das passiert aber immer seltener. Forscher fürchten Folgen für die Ökosysteme.

Gletscher in Grönland wächst plötzlich wieder

Über Jahrzehnte ist der Jakobshavn-Gletscher in Grönland geschrumpft. Nun nimmt seine Eisdecke auf einmal wieder zu. Forscher sind dem Rätsel auf die Spur gekommen.

Längste Salzhöhle der Welt liegt am Toten Meer

Zwei Jahre lang haben Forscher die Malcham-Höhle neu vermessen. Sie fanden imposante Salzskulpturen, meterlange Stalaktiten - und bisher unbekannte Tunnel.

Forscher finden unter Antarktis-Gletscher große Süßwasserseen

Unter dem Eis des Totten-Gletschers in der Antarktis erstreckt sich ein System von Seen und Flüssen, die große Mengen Süßwasser führen. Australische Glaziologen fanden die Gewässer bei Bodenuntersuchungen.

?Yup, it's pink!?

Und er ist wirklich rosa - dafür gibt es auf Instagram schon mehr als 6500 Beweisfotos: Der See im Westgate Park im australischen Melbourne ändert seine Farbe immer mal wieder für ein paar Tage.

Hohlräume im Untergrund - Häuser in Wuppertal einsturzgefährdet

Auf einmal begann es zu knacken, die Wände bekamen Rissen. In Wuppertal haben sich offenbar Hohlräume unter mehreren Häusern gebildet. 70 Menschen wurden evakuiert.

Das Waldmeister-Rätsel zur See

Immer wieder haben Schiffsbesatzungen in der Antarktis von grünen Eisbergen berichtet. Neue Forschungsergebnisse zeigen: Das war wohl kein Seemannsgarn.

Alte Mauern belegen Wanderung des Pols

Der Magnetpol der Erde wandert - doch für die Vergangenheit fehlen oft präzise Daten. Ein Forscher hatte nun eine Idee, um trotzdem an die Informationen zu kommen.

Eisberg, doppelt so groß wie Berlin, droht abzubrechen

Vielleicht schwimmt bald ein gewaltiger neuer Eisberg durchs Südpolarmeer. Die Masse könnte sich vom Brunt-Schelfeis lösen. Nicht weit entfernt befindet sich eine Forschungsstation.

So haben Sie die Welt noch nie gesehen

Der deutsche Geograf Simon Küstenmacher sammelt faszinierende Karten: Wo liegen die meisten Schiffswracks, wie wandern Tiere durch Afrika, welche Länder haben die höchste Dichte an Heavy-Metal-Bands?

Das Geheimnis der Feenkreise

Schon lange diskutieren Forscher über den Ursprung von Grasringen in Westafrika und Australien. Nun ergibt eine Studie zu diesen Feenkreisen: Insekten verursachen die Kahlstellen wohl nicht.

Forscher entzaubern Phantomvulkane - und stellen Ölfunde in Aussicht

Ein Gebiet vor der Küste Schottlands ist auf einmal spannend für die Suche nach Öl und Gas - weil der Untergrund dort ganz anders aussieht als bisher vermutet. Das Areal ist immerhin halb so groß wie Schleswig-Holstein.

Die ?Endurance? bleibt verschollen

Seit Tagen sucht eine internationale Expedition nach dem Wrack der ?Endurance? des legendären Antarktis-Pioniers Ernest Shackleton. Jetzt ist die Mission kurz vor ihrem Ende auf dramatische Weise gescheitert.

Satelliten entlarven Weltraumbeben

Ein Magnetfeld schützt die Erde vor gefährlicher Strahlung - Sonnenstürme können es gewaltig beben lassen. Satelliten offenbaren, was vor sich geht.

Smalltalk über die Menschheit

Von Nairobi reist Michael Martin mit seinem Motorrad in den äußersten Norden Kenias - zum Turkana-See, dem größten Wüstensee der Erde. Innerhalb weniger Tage trifft der Fotograf drei Männer, deren Leben eng mit Afrika verbunden sind . Es war nicht…

Neuer Riesenkrater unter dem Eis entdeckt

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit wollen Forscher in Grönland die Überreste eines gigantischen Meteoriteneinschlags gefunden haben. Es dürfte nicht die letzte Entdeckung dieser Art sein.

Professor Saphir

Im Dschungel von Vietnam sucht ein 24-jähriger Australier Zugang zum internationalen Handel mit Edelsteinen.

Ikea unterschlägt Neuseeland auf Weltkarte

Immer wieder wird der Pazifikstaat auf Weltkarten vergessen, jetzt hat sich die Panne auch auf ein Poster von Ikea geschlichen. Das Möbelhaus hat bereits auf den Fehler reagiert.

Pol wandert - Forscher müssen reagieren

Der arktische Magnetpol wandert, und zwar immer schneller. Nun haben Geoforscher außerplanmäßig ihr Weltmodell geändert - damit die Navigation mit Kompass weiter funktioniert.

Ruanda plant Förderung von gefährlichen Methanvorkommen im Kivusee

In den Tiefen des zentralafrikanischen Kivusees lagern große Mengen an Gas - Erdbeben könnten sie freisetzen. Ein Förderprojekt soll die Gefahr nun entschärfen und gleichzeitig Energie liefern.

Der Eifel-Vulkan brodelt noch

Im Eifel-Vulkan unter dem Laacher See steigt wohl Magma auf. Darauf deuten kurze Erdbebenserien hin, die Forscher registriert haben. Ihr Rat: Der Vulkan sei nicht erloschen - man müsse ihn noch genauer beobachten.

Das Dach der Welt verliert seine Gletscher

Fünf Jahre lang haben Forscher an einem Bericht zur Zukunft der Gletscher von Himalaja und Hindukusch gearbeitet. Nun liegt er vor, seine Botschaft ist verstörend.

Forscher finden gigantischen Hohlraum in Antarktis-Gletscher

Das Tauen des Thwaites-Gletschers in der Antarktis ist bereits jetzt für etwa vier Prozent des globalen Meeresspiegelanstiegs verantwortlich. Was hat es mit dem gewaltigen Hohlraum auf sich, den Forscher unterm Eis entdeckten?

5200 Stufen in den Sonnenaufgang

Tausende Pilger ächzen Tag für Tag den zweithöchsten Berg Sri Lankas hoch: Buddhisten, Hindus, Muslime und Christen. Wer sich als Tourist unter sie mischt, erlebt eine unvergessliche Nachtwanderung.

Kreis aus Eis

Auf einem Fluss im US-Bundestaat Maine rotiert eine riesige exakt kreisrunde Eisscholle. Wissenschaftler haben eine Erklärung für das Spektakel.

Orakel der Wüste

Einst war das Orakel von Siwa so berühmt wie das von Delphi. Der Mythos der Oase im äußersten Westen Ägyptens wirkt noch heute. Sie hält Reisende im Bann - und lässt manche nie wieder los.

Der Klimawandel lässt Tausende Jahre altes Eis schmelzen

Der Dauerfrost in den Böden der weltweiten Kälteregionen taut an vielen Stellen, bestätigt eine neue Studie. Das könnte den Klimawandel dramatisch beschleunigen.

Antarktis verliert mehr Eis als befürchtet

Das Eis in der Antarktis geht dramatisch zurück - soviel ist sicher. Doch bisher dachten Experten: Der Osten des Kontinents ist recht stabil. Ein Irrtum, stellt nun eine Untersuchung fest.

Ozeane heizen sich immer schneller auf

Knapp 4000 Schwimmroboter treiben durch die Ozeane und messen permanent die Wassertemperatur. Ergebnis: Sie steigt - immer schneller und stärker als bisher angenommen. Die gravierenden Folgen sind schon jetzt absehbar.

Festgefroren im Packeis

Wissenschaftler aus 17 Nationen bereiten sich auf eine spektakuläre Expedition vor: Mit dem Forschungsschiff ?Polarstern? wollen sie sich im Packeis festfrieren lassen - und sich damit ein Jahr treiben lassen.

Früher Krater, jetzt Wasserbecken

Der jüngste Ausbruch des indonesischen Vulkans Anak Krakatau verursachte einen Tsunami, Hunderte Menschen starben. Satellitenbilder zeigen nun das Ausmaß des Zusammenbruchs.

Brite schafft ebenfalls den Solo-Trip durch die Antarktis

Allein und ohne Hilfsmittel: Nach 56 Tagen hat auch der Brite Louis Rudd die Antarktis durchquert. Erwartet wurde er am Ziel von dem einzigen anderen Abenteurer, dem das bisher gelungen ist.

Vulkan schrumpft um 228 Meter

Der Ausbruch des Anak Krakatau hatte tödliche Tsunamis an die Küste Indonesiens geschickt. Der Vulkan büßte dabei einen großen Teil seiner Masse ein.

Die mysteriöse Wandlung des Ätna

Lava, Asche, Erdbeben - der italienische Vulkan Ätna wird immer explosiver. Forscher erkennen am Berg eine bedrohliche Veränderung.

US-Abenteurer durchquert die Antarktis - allein und ohne Hilfsmittel

Die Natur ist für ihn eine große Arena: Der US-Abenteurer Colin O'Brady hält schon so einige Rekorde im Bergsteigen. Nun hat er eine weitere Bestmarke aufgestellt.