Sie sind hier: Startseite » News

Neues aus der Geologie

Neues aus der Geologie.  Bild: Public Domain.
Neues aus der Geologie. Bild: Public Domain.
FDP fordert Fracking in Deutschland

Deutschland scheitert an seinen Klimazielen - jetzt fordert die FDP nach SPIEGEL-Informationen, die unkonventionelle Erdgasförderung zu erlauben, um die CO2-Bilanz zu verbessern.

Tausende fliehen vor möglichem Ausbruch des Mayon

Rotglühende Lava fließt den Vulkan Mayon hinab. Ein Ausbruch könnte kurz bevorstehen. Die Behörden auf den Philippinen warnen auch vor Schlamm- und Schuttlawinen.

2000 Meter unter Null

Wie fühlt es sich an, in einem U-Boot zum Meeresgrund zu tauchen? Unser Autor hatte die seltene Gelegenheit dazu. In der Tiefe stieß er auf erstaunliche Lebewesen.

Antarktis-Gewächshaus im ewigen Eis angekommen

Tomaten, Gurke, Salat und Paprika - und davon am besten gleich ein paar Kilogramm pro Woche. Deutsche Forscher wollen in der Antarktis Gemüse züchten. Ihr Gewächshaus ist jetzt auch vor Ort.

Wohnort irgendwo im Nirgendwo

Wissenschaftler haben eine Weltkarte erstellt, die plastisch zeigt, in welcher Entfernung zu Ballungszentren - und damit auch Schulen oder medizinischer Versorgung - viele Menschen leben: Wo es rot ist, wird's einsam.

Mit Kalaschnikows zum Kraterrand

Im Norden Äthiopiens liegt einer der heißesten Orte der Erde: die Danakilwüste. Der Fotograf Michael Martin ist in die Region gefahren, um den Vulkan Erta Ale zu besteigen - der ist nicht nur gefährlich, weil in ihm aktive Lava brodelt. Die Sonne…

?Fast alle Länder fälschen Landkarten?

Städte verändern ihre Lage, Militäranlagen verschwinden, Wüsten ergrünen: In Atlanten wird häufig gelogen - die Fälschungen haben in Deutschland besondere Tradition.

Dutzende Menschen von Außenwelt abgeschnitten

Nach einem tonnenschweren Felssturz in Tirol können mindestens 70 bis 80 Menschen ein Tal nicht mehr verlassen. Eine Zufahrtsstraße ist mit Gestein und Erde verschüttet.

Großes Ladenteuer

Andreas Rieger hält den Weltrekord für eine Tour im Elektroauto. In 80 Tagen umrundete er mit seinem Co-Piloten und zehn weiteren Teams den Globus. Die größte Herausforderung? Nicht das Tanken.

So sieht Grönland unter dem Eis aus

Es ist der Blick in eine Welt, die nie ein Mensch gesehen hat: Eine neue Landkarte zeigt Grönland ohne seinen dicken Eispanzer. Zu sehen ist so unter anderem ein Flusstal größer als der Grand Canyon.

Zweites Leben für die Sinnlos-Kabel

Weltweit sind Millionen Kilometer ungenutzte Glasfaserkabel verlegt. Forscher wollen diese nun als Erdbeben-Sensor nutzen. Erste Tests sind bereits erfolgreich verlaufen.

Das ist die neueste Insel der Welt

Sie gilt als jüngste Insel der Welt - und sollte eigentlich innerhalb kürzester Zeit verschwinden. Doch ein Südsee-Eiland mit ziemlich unaussprechlichem Namen ist verblüffend stabil. Jetzt soll es sogar Mars-Forschern helfen.

Die Höllenglocken von El Zapote

In einer Höhle in Mexiko haben Taucher einzigartige Gebilde entdeckt: Bis zu zwei Meter große Ablagerungen - ähnlich wie Tropfstein. Doch sie müssen unter Wasser entstanden sein. Wie ist das möglich?

Forscher erlauschen das Brummen der Erde

Selbst am tiefsten Meeresgrund herrscht keine Ruhe: Meeressäuger rufen, Schiffsschrauben dröhnen, Erdbeben wummern. Jetzt gelang es, einen erdeigenen Grundton herauszuhören.

Supervulkane brechen häufiger aus als gedacht

Der Ausbruch eines Supervulkans könnte Millionen Menschen das Leben kosten. Im Durchschnitt passiert eine solche Mega-Eruption alle 17.000 Jahre - doch die letzte ist schon mehr als 26.000 Jahre her. Grund zur Panik?

Anleitung zum Träumen

In Zeiten der Navi-App ist die Landkarte ein Anachronismus. Doch Karten leisten mehr, als uns ans Ziel zu führen: Sie zeigen Unsichtbares - und lassen uns die Welt ganz anders entdecken. Vier Buchtipps.

Abheben unter Extrembedingungen

Mit speziellen Flugzeugen reisen Forscher des Alfred-Wegener-Instituts regelmäßig in entlegenste Polargebiete. Die Maschinen sind für den Einsatz im ewigen Eis besonders präpariert - mit Enteisungsmatten und Propeller-Heizungen.

Gefahr aus der Tiefe

Messungen zeigen eine Bedrohung am Meeresgrund vor Grönland: Gletscher, die ins Meer ragen, drohen schnell zu schmelzen.

Großbritannien will legendäre Arktis-Wracks an Kanada übergeben

1845 brach Polarforscher Franklin mit der HMS ?Terror? und der HMS ?Erebus? auf, um die Nordwestpassage zu finden. Alle 129 Expeditions-Teilnehmer starben. Nun sollen die Schiffwracks den Besitzer wechseln.

Vulkanausbrüche führten zum Untergang von Kleopatras Reich

Kleopatra, letzte Königin des ägyptischen Ptolemäerreiches, regierte von 51 bis 30 vor Christus - dann unterwarf sie sich den Römern. Warum das passierte? Dazu gibt es eine neue Theorie.

Forscher lösen Rätsel der Meeresdelle

Eine riesige Delle im Meer vor Indien gilt als großes Rätsel - dort ist die Schwerkraft geringer, auch Menschen wiegen in Südindien weniger. Jetzt gibt es eine Erklärung.

Kohle ließ die Erde gefrieren

Heute zählt Kohle als fossiler Brennstoff zu den Faktoren, die zur Erderwärmung beitragen. Bei seiner Entstehung hingegen verwandelte der Stoff die Erde fast in einen Schneeball.

Kalte Lava, heißer Schweiß

Nur wenige Bergsteiger erklimmen den Ol Doinyo Lengai in Tansania - der Aufstieg ist mühsam, die Temperaturen hoch. Doch der brodelnde Vulkan ist auf seine Art einzigartig. Fotograf und Geograf Michael Martin war oben. Nach zwei Stunden Pistenfahrt…

Erdbeben erschüttert Hessen

Nahe Darmstadt in Südhessen hat ein leichtes Erdbeben viele Menschen geweckt. Die Region wird häufiger von solchen Erdstößen erschüttert.

Erneut großer Eisberg abgebrochen

Ein Eisberg der Fläche von Frankfurt ist vom Pine Island Gletscher in der Westantarktis abgebrochen. Überraschend ist das nicht unbedingt - ein Signal zum Nachdenken aber schon.

Erdbeben in Nordkorea hat wohl natürliche Ursache

Geoforscher geben vorsichtige Entwarnung: Das Erdbeben in Nordkorea ist wohl kein Anzeichen für einen neuen Atombombenversuch. Offenbar handelt es sich um ein Nachbeben des Kernwaffentests vom 3. September.

Riesiges Loch im Eismeer fasziniert Polarforscher

Eine eisfreie Fläche im Antarktischen Ozean, etwa so groß wie Niedersachsen - obwohl es in der Region extrem kalt ist. Was ist da los?

Rieseneisberg setzt sich in Bewegung

Nach seinem Abbruch hat sich der riesige Eisberg A68 kaum bewegt. Doch jetzt entfernt er sich langsam vom Larsen-C-Schelfeis. Auf Satellitenbildern ist eine deutliche Lücke zu sehen.

Auf tückischem Grund gebaut

Wie ein Wackelpudding am Boden einer Suppenschüssel: Besondere geologische Bedingungen machen Mexiko-Stadt anfällig für Erdbebenschäden. Es gibt ein funktionierendes Warnsystem - doch dieses hat auch Grenzen.

Diamanten erlauben Blick ins Erdinnere

Im Inneren der Erde könnten größere Mengen Stickstoff verborgen sein - doch ließen sie sich da bisher nicht nachweisen. Nun glauben Forscher, das Problem gelöst zu haben. Mithilfe eines Diamanten.

Erdbeben erschüttert Nordkorea - neuer Atomversuch befürchtet

Zuerst behauptete Machthaber Kim Jong Un, dass er jetzt auch eine Wasserstoffbombe besitzt. Danach wurde Nordkorea von einem Erdbeben erschüttert. Es könnte der bisher stärkste unterirdische Atomversuch gewesen sein.

Vermisste Deutsche stammen aus Baden-Württemberg

Vier Millionen Kubikmeter Gestein donnerten durch ein Alpental - und begruben wohl mehrere Menschen unter sich. Die Rettungsarbeiten laufen schleppend, inzwischen sind Details über die Vermissten bekannt.

Der 95-Meter-Tsunami

In einem abgelegenen Teil Grönlands hat es kürzlich einen gigantischen Erdrutsch gegeben - und eine bis zu 95 Meter hohe Flutwelle. Nach und nach verstehen Forscher, was passiert ist. Rekonstruktion einer Katastrophe.

Forscher entdecken 91 Vulkane unterm Eis

Überraschung in der Antarktis: Versteckt unter kilometerhohem Eis haben Forscher Dutzende bislang unbekannte Vulkane gefunden. Bei Eruptionen droht eine starke Schmelze - die Meeresspiegel könnten ansteigen.

Forscher entdecken 106 Jahre alten Kuchen

Mehr als hundert Jahre alt und noch immer zum Anbeißen: Wissenschaftler haben in einer Hütte in der Antarktis einen perfekt erhaltenen Obstkuchen gefunden. Vermutlich von einem verunglückten Abenteurer.

Der weiße Riese schrumpft

Ein riesiger Eisberg, doppelt so groß wie das Saarland, hat sich vom Larsen-C-Schelfeis am Südpol gelöst. Doch Aufnahmen der Nasa zeigen: Der Koloss schrumpft, mehrere Teile sind bereits abgebrochen.

iRobot will Karten von Nutzerwohnungen teilen

Um effizienter zu sein, kartieren manche Roomba-Staubsaugroboter die Wohnungen ihrer Besitzer. Die so erstellten Karten könnte man Herstellern von Smart-Home-Produkten anbieten, schlägt nun der Chef der Herstellerfirma iRobot vor.

Gletscher in der Wüste

Die Landschaft im indischen Hochgebirge ist trocken und karg, der Anbau von Pflanzen äußerst schwierig. Ein Ingenieur will das ändern - mit künstlichen Eishügeln in der Wüstenlandschaft.

Die Royals gehören ins Museum!

Bei ihrem Besuch in Hamburg haben William und Kate mit jungen Meeresforschern gesprochen. Was bringt diese Art von wissenschaftlichem Speeddating?

Suche nach MH370 hilft wenigstens der Wissenschaft

Das Schicksal von Flug MH370 zählt zu den großen Rätseln der Luftfahrt - auch weil die Suche keinen Erfolg brachte. Die gesammelten Daten sollen nun immerhin Forscher weiterbringen.

Frostiges Klimaarchiv

In der Unendlichkeit Grönlands hat ein spektakuläres Forschungsprojekt begonnen. Wissenschaftler bohren erstmals einen riesigen Eisstrom an.

175 Kilometer langer Eisberg bricht ab

Jetzt ist es passiert: Ein gigantischer Eisberg doppelt so groß wie das Saarland treibt im Meer vor der Antarktis. Die Masse hat sich vom Larsen-C-Schelfeis gelöst.

Die schnellste Insel der Welt

Eine deutsche Insel in der Nordsee beeindruckt Geologen: Trischen wandert mit geologischem Spitzentempo Richtung Festland.

Vom Giftstrom zum Badefluss

Quecksilber, Cadmium, Chemiemüll - die Elbe war vor 25 Jahren ein vergifteter Fluss. Jetzt kann dort gebadet werden, doch es gibt auch Probleme.

Schwebende Berge im Innern der Erde

Tief im Erdinneren driften rätselhafte Gebirge umher. Handelt es sich um Relikte aus der Frühzeit der Erde?

Falscher Erdbebenalarm sorgt für Unruhe

Klar, man hätte es bemerken können - schließlich stand dort die Jahreszahl ?2025": Und doch hat eine Erdbebenwarnung im US-Bundesstaat Kalifornien kurzzeitig für Aufregung gesorgt. Immerhin ging es um ein Beben der Stärke 6,7.

Riesige Pfütze auf antarktischem Eispanzer

Normalerweise ist die Gegend trocken, selten fällt Schnee. Doch unlängst muss es in der Antarktis viel geregnet haben, eine riesige Pfütze hatte sich gebildet. Forscher haben eine Erklärung.

Fahnenflucht

Deutsche Wissenschaftler erforschen in der Arktis den Klimawandel. Zeitweise mussten sie die Erkundungen aber anderen überlassen: Zwei Bären inspizierten die Forschungsrequisiten.

Gefährliche Nähe

Jederzeit kann der Vesuv bei Neapel erwachen. Ein spektakuläres Foto verdeutlicht, warum der Vulkan einer der gefährlichsten der Welt ist.

Gleich bricht das Eis - seit zwei Jahren

Seit zwei Jahren sagen Wissenschaftler und Medien den Kollaps einer Eisplatte und die Geburt eines gigantischen Eisbergs vorher. Die Berichte werden immer aufgeregter - doch die Natur spielt nicht mit.